Schaeffler und Michelin-Tochter Symbio bilden Wasserstoff-Joint-Venture

Der fränkische Autozulieferer Schaeffler und die französische Michelin -Tochter Symbio haben ein Joint Venture gegründet, um eine Schlüsselkomponente zur Herstellung von Wasserstoffantrieben für Autos zu fertigen. Von 2024 an sollen im elsässischen Hagenau zunächst vier Millionen Bipolarplatten für Brennstoffzellen hergestellt werden, teilten Schaeffler und Symbio mit. Die beiden Unternehmen investieren in das Joint Venture gemeinsam bis 2024 rund 100 Millionen Euro. Bis 2030 soll die Produktion des neuen Unternehmens Innoplate auf 50 Millionen Bipolarplatten jährlich wachsen. Die IHO-Holding der Familie Schaeffler ist außerdem Großaktionär von Michelin-Mitbewerber Continental und hält dort 46 Prozent der Anteile. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.