Trotz Unruhen im Land: GRI-Reifenlieferungen aus Sri Lanka nicht beeinträchtigt

,
„Wir haben offene und ehrliche Gespräche mit unseren Kunden geführt, die uns ihr Vertrauen geschenkt haben und unsere Integrität schätzen“, sagt GRIs Managing Director Prabhash Subasinghe mit Blick auf die jüngsten Unruhen im Heimatland des Reifenherstellers (Bild: GRI)

Zuletzt ist es Unruhen in Sri Lanka gekommen aufgrund der Unzufriedenheit von Teilen der Bevölkerung mit ihrer Regierung angesichts einer schlechten Wirtschaftslage verbunden mit Energieknappheit bis hin zu Stromausfällen. Ungeachtet dessen versichert der dort beheimatete Reifenhersteller GRI (Global Rubber Industries), seine weltweite Kundschaft weiterhin mit den von ihm gefertigten Produkten beliefern zu können. Dank des stetigen Bemühens im Unternehmen, jedweden Herausforderung nach Möglichkeit immer ein paar Schritte voraus zu sein, könne GRI auch jetzt seine Geschäftstätigkeit aufrechterhalten und seiner Verantwortung gegenüber Kunden, Lieferanten und Mitarbeitern nachkommen, heißt es. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.