Verstärkte Pirelli-Rallyereifen – keine einzige Panne beim Schweden-Lauf

,
„Wir können sagen, dass wir unsere Ziele hier erreicht haben“, freut man sich bei Pirelli nach dem Rallye-Lauf in Umeå/Schweden am vergangenen Wochenende, bei dem trotz extremer Geschwindigkeiten und Bedingungen keinerlei Reifenpannen gegeben haben soll (Bild: Pirelli)

Die diesjährige Rallye Schweden fand zum ersten Mal in Umeå statt und war Pirelli zufolge von ultraschnellen Prüfungen gekennzeichnet. Zumal bei dem Lauf am vergangenen Wochenende auch eine neue Generation des Hybrid World Rally Car zum Einsatz kam, das über ein Mehr an Drehmoment verfügen soll. Vor diesem Hintergrund hat der italienische Reifenhersteller dafür seinen „Sottozero Ice J1B“ zur Verfügung gestellt. Er soll mit 384 Wolframspitzen ausgestattet sein, die sieben Millimeter aus dem Profil herausragen, das speziell dafür entwickelt wurde, losen Schnee zu verteilen und sich in das darunter liegende Eis zu „beißen“. Zudem wurde dessen Seitenwand verstärkt, um den Eigenschaften der neuen Fahrzeuge gerecht zu werden und optimale Zuverlässigkeit zu gewährleisten. Das klappte offenbar, hat es bei den 17 schnellen Etappen doch keinerlei Reifenpanne gegeben. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.