Yamaha MT-10 rollt ab Werk auf Bridgestones „Battlax Hypersport S22“

Ab Werk ist die 2022er-Generation von Yamahas MT-10 mit Bridgestones „Battlax Hypersport S22“ bereift: in 120/70 ZR17 M/C (58W) am Vorder- und 190/55 ZR17 M/C (75W) am Hinterrad (Bild: Yamaha)

Bei seiner für die 2022er-Saison vorgestellten MT-10 hat sich die Yamaha Motor Co. Ltd. für Bridgestone-Motorradreifen als Erstausrüstung entschieden. Demnach rollen die Maschinen ab Werk auf dem „Battlax Hypersport S22“ genannten Profil des Herstellers. Montiert wird es in den Dimensionen 120/70 ZR17 M/C (58W) am Vorder- und 190/55 ZR17 M/C (75W) am Hinterrad, wobei beide Partner in diesem Zusammenhang auf ihre schon lange zurückreichende Zusammenarbeit verweisen. „Bridgestone ist stolz, einen Beitrag zu einem breiten Spektrum an Yamaha-Motorradmodellen geliefert zu haben“, so der Reifenhersteller. Wie es weiter heißt, habe der „Battlax Hypersport S22“ von Bridgestones Engagement im Motorradrennsport profitiert, sei er doch basierend auf den dort gesammelten Erfahrungen des Anbieters entwickelt worden. „Dank der neuesten Technologien in Sachen Laufflächenmischung und -struktur, die eine hohe Haftung mit guter Haltbarkeit selbst bei höchsten Geschwindigkeiten kombinieren, sowie einer optimierten Steifigkeit bieten die Reifen auf der MT-10 unabhängig von ihrem Einsatz – also egal, ob im urbanen Umfeld, auf der Autobahn oder der Rennstrecke – ein noch besseres Fahrerlebnis bzw. mehr Fahrspaß“, verspricht Bridgestone. Insofern passe das Profil ideal zu dem Konzept, das Yamaha mit der Maschine verfolge. cm

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] man mit Blick auf seinen „Battlax Hypersport S22“ gerade erst einen Erstausrüstungserfolg bei der 2022er-Generation der MT-10 von Motorradhersteller Yamaha verbuchen als – wie Wolfgang Terfloth, Leiter Vertrieb […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.