Reifengroßhändler Andrés erweitert Lagerkapazitäten durch Neubau am Hauptsitz

,
Durch den Neubau am Unternehmensstammsitz im spanischen Salamanca gut 200 Kilometer westlich von Madrid entstehen 25.000 Quadratmeter an neuer Lagerfläche sowie zugleich 3.000 Quadratmeter für Büroräumlichkeiten (Bild: Grupo Andrés)

Der Reifengroßhändler Grupo Andrés hat schon in diesem Frühjahr ein Neubauprojekt an seinem Hauptsitz im spanischen Salamanca gut 200 Kilometer westlich von Madrid angestoßen. Damit will das Unternehmen einerseits seine Lagerkapazitäten vergrößern über eine 25.000 Quadratmeter messende Halle mit einer Höhe von 16 Metern. Sie soll 25 Be- und Entladedocks aufweisen und Platz bieten für mehr als 650.000 Reifen. Andererseits entstehen dabei auf weiteren 3.000 Quadratmetern noch neue Büroräumlichkeiten für 250 Mitarbeiter inklusive Besprechungs- und Schulungsräumen sowie Kantine, Fitnessraum, Technikbereich und Kundenservicecenter. Den Neubau am Stammsitz sieht der Großhändler eigenen Worten zufolge als weiteren „Meilenstein auf dem Weg der Grupo Andrés zum Vertriebsführer in Spanien und Portugal und Exporteur von Reifen aller Fahrzeugtypen und Segmente bis hin zu Fachwerkstätten in mehr als 30 Länder“. cm

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.