Teils kräftiger Michelin-Dreh an der Preisschraube

,
Der ein oder andere Dollar mehr: Im US-amerikanischen und kanadischen Markt legt Michelin hinsichtlich der Preise für seine Reifen teils eine ordentliche Schippe drauf (Bild: NRZ/Christian Marx)

Analog zur hiesigen Region hat die Michelin North America Inc. hat mit Wirkung zum 1. September Preiserhöhungen auch im US-amerikanischen und kanadischen Markt angekündigt. Und die fallen teils kräftig aus. Motorradreifen des Anbieters sollen dort zwar „nur” bis zu vier Prozent teurer werden, doch für ausgewählte Pkw- und Llkw-Reifen der Marken Michelin, BFGoodrich und Uniroyal beträgt das diesbezüglich Plus demnach dann schon bis zu acht Prozent. Für Lkw- bzw. Nfz-Reifen für den On- genauso wie für den Offroadeinsatz will der Hersteller sogar bis zu 14 Prozent draufsatteln – „aufgrund der Marktdynamik”, wie es zur Erkläung heißt. Dabei könnten die konkreten Preisveränderungen innerhalb der jeweiligen Markenportfolios variieren, ergänzt Michelin. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.