Chinas Wettbewerbsbehörden nicken Goodyears Cooper-Übernahme ohne Einwände durch

Goodyear ist einen großen Schritt vorangekommen mit der Übernahme von Cooper, nachdem die chinesischen Wettbewerbsbehörden am 23. April keinerlei Einwände gegen den Plan geäußert hatten. Beobachter auf Analystenseite sahen in der Zustimmung der Behörden in China die größte Hürde für die im Februar angekündigte Übernahme mit einem Gesamtwert von ca. 2,5 Milliarden US-Dollar. Entsprechende Zustimmungen stehen derweil noch in den USA, in der Europäischen Union sowie in einigen anderen Ländern aus. „Dass China den Deal vor den USA und vor Europa abnickt, ist ein gutes und positives Zeichen dafür, dass er auch vollzogen wird“, sagte dazu James Picariello, Equity Research Analyst bei KeyBanc Capital Markets, im Gespräch mit der US-amerikanischen Fachzeitschrift Tire Business. Die Chancen, dass die Übernahme nun wie geplant in der zweiten Jahreshälfte stattfinden kann, stünden damit sehr gut. ab

 

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] wolle das formelle Ergebnis der Abstimmung kurzfristig mit einer Börsenmitteilung kommunizieren. Erst vor wenigen Tagen hatten die chinesischen Wettbewerbsbehörden die für die zweite Jahreshälft…. Goodyear selber muss seine Aktionäre nicht um Zustimmung für die […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.