Gut die Hälfte der Deutschen wechselt im März/April auf Sommerreifen

, , , ,

Wie Michelin unter Berufung auf die gewichteten Ergebnisse einer von der YouGov Deutschland GmbH durchgeführten und als „repräsentativ für die deutsche Bevölkerung ab 18 Jahren“ bezeichneten Onlineumfrage mit fast 2.100 Teilnehmern berichtet, sind acht von zehn Autobesitzern (82,7 Prozent) der Meinung, dass die richtigen Reifen in Hinblick auf den Kraftstoffverbrauch oder die Langlebigkeit des Reifens einen Unterschied machen können. Bereits ein Drittel der Autobesitzer (30,2 Prozent) achtet demnach auf die Ökobilanz des Autos bzw. der bei ihm verbauten Teile wie beispielsweise Reifen. Abgesehen davon hat die Mitte Februar durchgeführte Umfrage aber noch weitere Erkenntnisse zutage gefördert. Demnach sollen Testergebnisse für knapp jeden zehnten Autobesitzer (8,9 Prozent) beim Kauf neuer Reifen ausschließlich ausschlaggebend sein, während immerhin mehr als die Hälfte (54,8 Prozent) sie bei der Kaufentscheidung zumindest in Betracht ziehe. Apropos Reifenkauf: Gemäß Daten des Wirtschaftsverbandes der deutschen Kautschukindustrie (WdK) ist vergangenes Jahr im Zeitraum von März bis einschließlich Juni knapp die Hälfte des im Gesamtjahr im deutschen Ersatzmarkt verkauften Volumens an Ganzjahres- und Sommerreifen vom Handel an die Frau bzw. den Mann gebracht worden. Dazu passt ein weiteres Ergebnis der YouGov-Befragung, wonach mehr als die Hälfte der Autobesitzer ihre Reifen im März (11,5 Prozent) oder April (45,0 Prozent) tauscht, also entweder neue erwirbt und diese montieren lässt oder auf einen bereits vorhandenen Satz für den Sommer umrüstet. Zumindest dann, wenn in den beiden betreffenden Monaten kein Schnee liegt, wie noch ergänzt wird. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.