Entscheidungen nach Saisonabbruch der neuen NLS gefallen

Nach dem Ende der Saison in der Nürburgrings-angstreckenserie (NLS) steht auch das Ergebnis der gemeinsam mit dem 24-Stunden-Rennen erstmals ausgeschriebenen Herstellerwertung fest: In der Endabrechnung des Premierenjahres belegt BMW mit 129 Punkten Platz eins vor Mercedes-AMG (128) und Audi (122). Die Münchner können ihrer Erfolgsbilanz nach dem Gesamtsieg für das Team Rowe Racing beim 24-Stunden-Rennen – gefahren auf Michelin-Reifen – also einen weiteren Siegerpokal hinzufügen, der zudem besondere Aussagekraft hat. Denn in die Wertung flossen nicht nur die Trainings- und Rennergebnisse aller NLS-Läufe ein. Auch beim 24-Stunden-Rennen wurden das Qualifying sowie das Rennergebnis nach zwölf und 24 Stunden berücksichtigt. „Letztlich zeichnet der Pokal damit jene Marke aus, die während der gesamten Nordschleifensaison konstant schnell war“, heißt es dazu vonseiten der Ausrichter.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] Partner das 24-Stunden-Rennen im vergangenen September als zwölfte insgesamt abschließen konnten, holten sie sich in der NLS die Meisterschaft in der Klasse SP9 Pro. Unter dem neuen Partnerschaftsabkommen werde Yokohama Rubber Reifen vom Typ Advan A005 für […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert