Metzeler verrät Details zum „Racetec TD Slick“

,

Seit März und noch bis zum Ende dieses Monats ist der „Racetec TD Slick“ zwar schon Teil von Metzelers sogenannter Racing-Promotion, doch so richtig viele Details zu diesem Reifen hatte die zu Pirelli gehörende Motorradreifenmarke bislang noch nicht mitgeteilt. Bis jetzt jedenfalls, denn nunmehr wird er als „die perfekte Lösung für Track-Day-Fans und Klubrennfahrer“ präsentiert. Er soll die Vorteile eines Slickreifens bieten, ohne jedoch Reifenwärmer oder ein aufwendiges Fahrwerks-Set-up zu benötigen. Zum schnellen Aufwärmen des „Racetec TD Slick“ und seinem als besonders groß beschriebenen Betriebstemperaturfenster trägt demnach eine neue Laufflächenmischung bei. Sie sei gekennzeichnet durch neue Polymere und hochtemperaturbeständige Harze in Verbindung mit dem speziellen, patentieren Mischverfahren CCM (Compound Continuous Mixing). Der Reifen zeichnet sich aber auch darüber hinaus noch durch so manch interessantes Detail aus und ist verfügbar in der Vorderradgröße 120/70 ZR17 NHS sowie in den drei Dimensionen 180/55 ZR17 NHS, 190/55 ZR17 NHS und 200/55 ZR17 NHS fürs Hinterrad. Dabei zeigt Kürzel NHS (Not for Highway Service) an, dass als Slick für ihn selbstredende keine Straßenzulassung besteht. cm

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN NRZ+-BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden
1 Antwort
  1. Rainer Marschallek says:

    Ich habe am 9.04.2021 Einen neuen Satz Metzeler TD in 120/70-17 und 180/55-17 auf meiner Bimota YB4 in Hockenheim getestet. Bin bis jezt in der Deutschen Klassik Trophy immer Pirelli gefahren und wollte einfach mal was anderes probieren. Bei schönen aber kühlen Wetter mit früh nur 12 Grad Asphaltthemparatur war es nach den langen Winter schon gewöhnungsbedürftig, zumal ich mir mit dem Luftdruck nicht sicher war. Als es Mittags dann wärmer wurde und wir Asphaltthemparatur von 24 Grad hatten gings besser. Ich hatte dann den Luftdruck vorn 2,3 und hinten 1,8 (heiß gemessen) angepasst und konnte für meine Verhältnisse schnelle Runden drehen. Nach 4 Turns mit 25 Minuten sieht der Vorderreifen fast neuwertig aus und der Hinterreifen hat ziehmlich gelitten. Die Punkte sind noch 1mm und er fängt an aufzureißen. Ich denke es liegt an den kühlen Temparaturen. Dennoch werde ich die Reifen weiter fahren und testen und meiner Meinung nach sind sie genau richtig für Tagesfahrer und Rennstreckenneulinge die einfach Freude beim fahren haben wollen und sich nicht ausführlich mit dem Thema Rennreifen befasst haben. Wer Rennen gewinnen will muss sicherlich eine Stufe höher gehen und teurer einkaufen.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.