Tire-Cologne-Veranstalter propagieren Wirtschaftsdarwinismus, kritisieren Autopromotec-Veranstalter

, ,

Bekanntlich hat die Koelnmesse diese Woche mit Blick auf die Covid-19-Pandemie entschieden, die Messe The Tire Cologne, die für Anfang Juni geplant war, auf Mai 2021 zu verschieben. Diese Entscheidung hat nun aber eine harte Kritik provoziert, nämlich aufseiten der Veranstalter der Autopromotec. Die internationale Fachmesse des Automobil-Aftermarktes, die alle zwei Jahre in Bologna stattfindet, hatte ihren eigenen Termin für 2021 nämlich längst festgelegt und veröffentlicht: Die kommende Autopromotec soll vom 26. bis 29. Mai 2021 stattfinden, genau sechs Tage nach Ende der verlegten Tire Cologne. Die Veranstalter der Autopromotec kritisieren gegenüber PneusNews.it, unserem italienischen Schwestermedium, vor allem den dahinterstehenden Wirtschaftsdarwinismus, während in Zeiten der Corona-Krise eigentlich „Strategien der Solidarität und Zusammenarbeit“ erforderlich wären, um allen im Markt zu dienen.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR NRZ- UND REIFENPRESSE.DE-LESER HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Leser werden

1 Antwort

Trackbacks & Pingbacks

  1. […] soll, dass deren Veranstalter den neuen Tire-Cologne-Termin öffentlich hart kritisiert haben; die „Hebel des Wettbewerbs“ könnten sich „heute als tödlich erweisen“, und zwar für alle …. Auf den Vorwurf des Wirtschaftsdarwinismus reagiert nun die Koelnmesse im Interview mit unserer […]

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.