Jochen Freier: vom Schulcomputerhacker zum erfolgreichen Unternehmer

Tyremotive und JF Network feierten Ende Juni ihr gemeinsames 30-jähriges Jubiläum. Mehr als 100 Gäste feierten auf dem Firmengelände der Unternehmen in Kitzingen. Mit dabei waren viele Weggefährten und die Belegschaft der beiden Unternehmen. Inhaber und Geschäftsführer Jochen Freier ließ die vergangenen Jahre in einer launigen Rede Revue passieren.

Den Anfang seiner Karriere bildete wohl ein Geschenk seines Vaters. Der brachte ihm vor 36 Jahren einen Computer aus Singapur mit. So etwas hat es damals im privaten Bereich kaum gegeben und auch Jochen Freier habe sich gefragt, was er damit anstellen solle, „denn Windows gab es damals noch nicht“. Er habe sich Unterlagen aus der Uni besorgt und mit 14 Jahren angefangen zu programmieren. Videospiele hätten damals eine Mark gekostet, er hätte dann Spiele wie „Space Invaders“ oder „Packman“ programmiert und an seine Mitschüler für zehn Pfennig verkauft. Die erste Geschäftsidee war geboren.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.