24-Stunden-Rennen: Falken teilt „Leidenschaft für dieses Event“ mit 400 Gästen

Was für ein Rennwochenende! Die 47. Auflage des 24-Stunden-Rennens auf dem Nürburgring konnte Zuschauer vor Ort und an den Geräten mit sehenswertem Motorsport überzeugen. Sie lockte aber vor allem auch über 230.000 Zuschauer in die Eifel (plus zehn Prozent gegenüber 2018), womit das Event noch einmal klar ein Ausrufezeichnen hinter seine Relevanz für alle teilnehmenden Unternehmen setzte, insbesondere auch für jene aus der Reifenbranche. Bereits seit 20 Jahren aktiv am Renngeschehen beteiligt, hat Falken Tyre Europe das 24-Stunden-Rennen in den vergangenen Jahren intensiv zu einer Kontaktplattform erster Güte für sich und den europäischen Reifenmarkt ausgeweitet. Dieses Jahr hieß die hiesige Vertriebsgesellschaft des japanischen Herstellers über 400 Reifenhändler und fast 50 Journalisten in der Eifel willkommen. Dass die beiden Falken-Autos am Ende nicht aufs Podium fahren konnten, störte die Stimmung in der Falken-Lounge im Dorint Hotel an der Start-Ziel-Geraden des Nürburgrings dabei kaum.

Hier lesen Sie mehr zum Thema …

NUR ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF DEN KOMPLETTEN BEITRAG! MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login Noch kein Abonnent?

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.