Mai-Demos des DGB machen Station bei den Goodyear-Werken Hanau und Fulda

Zum diesjährigen Tag der Arbeit am 1. Mai ruft der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) unter dem Motto „Europa. Jetzt aber richtig!“ dazu auf, für ein solidarisches und gerechtes Europa auf die Straße zu gehen. In der Region Südosthessen ist dabei unter anderem ein Demonstrationszug in Hanau geplant, wobei sich dieser nach dem Start um 9:30 Uhr am Hauptbahnhof der Stadt auf zum Werkstor der Goodyear-Dunlop-Fabrik vor Ort machen soll. Da dort der Verlust von gut 600 Arbeitsplätzen droht, wolle man sich mit den davon betroffenen Beschäftigten solidarisieren, wie es heißt. Zumal laut Klaus Ditzel, Vorsitzender des DGB-Kreisverbandes Main-Kinzig, in der in seinen Zuständigkeitsbereich fallenden Region viele tarifgebundene Arbeitsplätze in Gefahr seien. „Das werden wir thematisieren, und wir werden diese Arbeitsplatzvernichtung nicht unwidersprochen hinnehmen. Gerade jetzt ist es wichtig, dass viele Menschen für ihre Rechte und ihre Zukunft auf die Straße gehen und zeigen, dass sie nicht gewillt sind einfach so ihre Arbeitsplätze zur Erhöhung des Profites der Unternehmen zu opfern“, sagt er. Insofern verwundert nicht, dass eine weitere DGB-Demonstration zum Mai-Feiertag offenbar auch dem zweiten von Stellenstreichungen betroffenen Goodyear-Reifenwerk einen Besuch abstatten will. Wie nämlich Lokalo24 berichtet, beginnt der Zug in Fulda demnach um 10:30 Uhr am dortigen Werkstor des Produktionsbetriebes, wo rund 500 Arbeitsplätze wegfallen sollen. Demnach geht es von dort durch die Innenstadt zum Festplatz in der Fuldaau (beim Feuerwehrmuseum), wo Robert Weißenbrunner als Erster Bevollmächtigter der IG Metall Hanau Fulda seine Mai-Rede halten und es zudem dann auch aktuelle Informationen des Betriebsrats zur Situation der Goodyear-Beschäftigten in Fulda geben werde. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.