Ein gutes Sechstel mehr an Onlinereifenshops im Web zu sehen

, ,

Das Esslinger Unternehmen Research Tools hat eine weitere ihrer diversen für die Reifenbranche gedachten Studien veröffentlicht. Wie schon im vergangenen Jahr hat man sich darin einmal mehr der Sichtbarkeit bzw. der sogenannten „E-Visibility“ von Onlinereifenshops im Internet gewidmet. Dabei hat sich offenbar wiederum ReifenDirekt der Delticom AG die Poleposition sichern können, während es auf den weiteren Rängen schon die eine oder andere Verschiebung unter den ersten Zehn gegeben hat und auch so manche Neuzugänge dort zu verzeichnen sind. „Im Vergleich zur ‚E-Visibility‘-Vorgängerstudie aus dem Jahr 2018 weisen einige Fachshops wie allereifen365.de, kfzrad.de oder werksraeder24.de eine klar verbesserte Sichtbarkeit auf und platzieren sich im aktuellen Ranking unter den Top 30-Shops“, sagen die Esslinger über die Top Ten hinausblickend. Dabei seien Reifenhändler mit einem Anteil von 77 Prozent gemessen an der gesamten „E-Visibility“ vergleichsweise stark vertreten, heißt es. Shops für Kfz-Bedarf würden mit zehn Prozent die zweitstärkste Anbietergruppe stellen noch vor Universalhändlern mit sechs Prozent. Insgesamt sollen der aktuellen Analyse zufolge 158 Onlineshops im Reifenmarkt Internetsichtbarkeit erzielt haben, was ein gutes Sechstel (16,2 Prozent) mehr ist im Vergleich zu den für 2018 berichteten 136 E-Shops für Reifen. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.