Ehemalige ESKA-Runderneuerung jetzt auf ContiLifeCycle umgestellt

Nach der Übernahme durch Vergölst 2014 sind die Veränderungen im ehemaligen Bandag-Kaltrunderneuerungswerk von ESKA Reifendienst im bayerischen Cham nun weitgehend abgeschlossen. Ende Februar nutzten die Mitarbeiter die Chance, Vertretern von Continental sowie der österreichischen Unternehmen Profi Reifen & Autoservice, Semperit und Reifen John (allesamt ebenfalls Continental-Töchter) die Ergebnisse vorzustellen.

Dabei sei das Werk nicht nur vollständig von Bandag auf ContiLifeCycle umgestellt worden, was sind in den Produktionsanlagen genauso widerspiegele wie in den Prozessen, heißt es dazu in einer Mitteilung. Auch sei der Output seit der ESKA-Übernahme vor fünf Jahren von damals 30 kaltrunderneuerten Reifen pro Tag auf mittlerweile über 11.000 Reifen im Jahr gesteigert worden. Alle Reifen werden dabei über Vergölst an Lkw-Kunden in Süddeutschland und Österreich vermarktet.

„Wir haben zeitnah nach der Übernahme die Produktpalette auf ContiTread umgestellt. Gleichzeitig haben wir in neue Maschinen, in eine neue Planungssoftware und in die Mitarbeiter investiert. Wir haben bestehende Prozesse hinterfragt, überarbeitet oder neu aufgesetzt“, sagt Fréderic Legros, Business Development Retread. Die Qualität der in Cham produzierten Produkte erreiche „nahezu den Status eines Neureifens“. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.