Jetzt muss es bei den 2019er Formel-1-Reifen schnell gehen bei Pirelli

,

Gleich im Anschluss an den letzten Saisonlauf in der Formel 1 fanden in Abu Dhabi Tests der 2019er Reifengeneration für die Serie statt. Mit deren Ergebnissen zeigt sich Mario Isola, Head of Car Racing bei dem bis 2023 Alleinausrüster des Wettbewerbs bleibenden Reifenhersteller, zufrieden. „Die ersten Rückmeldungen zur Range 2019 sind positiv. So erhielten wir am ersten Testtag die wichtige Information, dass die neue Mischung 5 – sie entspricht der Mischung Hypersoft des Jahres 2018 – sich wie von uns erwartet verhält: Die Reifen gleichen den hypersoften Slicks von 2018, doch soweit wir bislang feststellen können, weisen sie ein reduziertes Graining auf“, sagt er. Man habe jedenfalls viele Daten sammeln können bei den Tests, die jetzt analysiert werden. Und das muss schnell geschehen, wie Isola ergänzt. Denn die Mischungen für den Großen Preis von Australien 2019 müssten nun schon bald festgelegt werden. Dabei will Pirelli auf Basis der in Abu Dhabi getesteten Spezifikationen gleich diejenigen für die ersten fünf Rennen 2019 festlegen, wie er erklärt. „Theoretisch können wir vor der endgültigen Zulassungsfrist am 1. Dezember zwar noch einige Anpassungen vornehmen, aber wir hoffen, dies wird nicht notwendig sein. Bis dahin werden wir die Daten sorgfältig prüfen“, so Isola. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.