„E-Cycle“ – ab 2045 nur nachhaltige Materialien in Hankooks Reifenproduktion

,

Sei es beispielsweise ein aus der Guayule- oder Löwenzahnpflanze gewonnener Ersatz für den üblicherweise verwendeten Naturkautschuk oder etwas ganz Anderes: Viele Reifenhersteller weltweit sind auf der Suche nach nachhaltigen bzw. nachwachsenden alternativen Materialien, die sie für die Reifenfertigung verwenden können. In diese Richtung denkt man auch bei Hankook Tire, wie unlängst Massimo Cialone als Leiter der Mischungsentwicklung bei dem Reifenhersteller erläuterte. Dabei stehen drei Es rund um die englischsprachigen Begriffe Earth (für unsere Erde), Environment (Umwelt) und Ecology(Ökologie) bzw. der sogenannte „E-Cycle“ für die angestrebte Entwicklung in Richtung mehr Nachhaltigkeit. Ist Cialones Worten zufolge zwar heute schon Recycling/Wiederverwendung und damit Ressourcenschonung ein Thema bei Hankook, so will man bis 2025 jedoch erreichen, dass nachhaltige Materialien dann bereits zu mehr als der Hälfte (55 Prozent) in der Reifenproduktion eingesetzt werden. Bis 2045 soll dieser Anteil dann sogar auf 100 Prozent gesteigert werden. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.