Über 40 „STAzubis“ starten bei Stahlgruber ins Berufsleben

, ,

Dieser Tage sind 43 sogenannte „STAzubis“ – also 43 neue Auszubildende bei Stahlgruber – bei dem Unternehmen ins Berufsleben gestartet. Begrüßt wurden die neuen Kollegen, die zum Start des neuen Ausbildungsjahres alle in die Firmenzentrale nach Poing bei München gekommen waren, durch CSO Heinz Rieker. An knapp 30 Standorten des Unternehmens haben die jungen Nachwuchskräfte im Alter zwischen 16 und 29 Jahren ihre Ausbildung begonnen: 20 von ihnen werden Kaufleute im Groß- und Außenhandel, weitere 20 werden Fachkräfte für Lagerlogistik und zwei von ihnen werden Informatikkaufleute. Erstmals in der Firmengeschichte gesellt sich zu ihnen in diesem Jahr die Ausbildung zur/zum Mediengestalter/in. Insgesamt bildet der Autoteilegroßhändler aus Poing aktuell knapp 120 junge Menschen aus. Sie werden abwechselnd in der Firmenzentrale, in den knapp 80 Stahlgruber-Verkaufshäusern und im Logistikzentrum des Konzerns im oberpfälzischen Sulzbach-Rosenberg eingesetzt. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.