Formel 1 startet auch 2019 in Deutschland – Mercedes-Benz „rettet“ Rennen

Die Entscheidung ist gefallen und freut alle Motorsportfans und Sponsoren in Deutschland: Auch im kommenden Jahr geht die Formel 1 hierzulande wieder an den Start. Als langjähriger Ausrichter des Großen Preis‘ von Deutschland zeigte sich der Automobilclub von Deutschland (AvD) anlässlich der Entscheidung „sehr erfreut und zufrieden, dass es gelungen ist, die lange Tradition des Großen Preis‘ von Deutschland als Lauf zur Formel-1-Weltmeisterschaft auch im kommenden Jahr fortzusetzen“. Die 78. Austragung des geschichtsträchtigen Rennens wird erneut auf dem Hockenheimring stattfinden, als Termin sieht der derzeitige Rennkalender der kommenden Saison Sonntag, den 28. Juli 2019 vor.

Lutz Leif Linden, Geschäftsführer des AvD: „Die fair und vertrauensvoll geführten Verhandlungen waren von dem Willen aller Partner geprägt, die Königsklasse des Motorsports auch künftig in Deutschland an den Start zu bringen. Ich danke allen Beteiligten für ihre Kompromissbereitschaft und zielorientierte Verhandlungsführung. Mein besonderer Dank gilt der Marke Mercedes-Benz, die als Titelsponsor des Großen Preis‘ von Deutschland 2019 in hohem Maße dazu beiträgt, dass die Formel 1 auch im kommenden Jahr den Motorsportfans erhalten bleibt. Außerdem danke ich dem Bundesminister für Verkehr und Infrastruktur, Andreas Scheuer, für seinen Zuspruch und seine ideelle Unterstützung.“

Auch in der Motorsportpresse wird das Engagement von Mercedes-Benz für das neuerliche Zustandekommen eines Deutschland-GP gewürdigt; Motorsport-Total.com titelt sogar, der Grand Prix sei von Mercedes-Benz „gerettet“ worden. „Der diesjährige Grand Prix in Hockenheim war eine Demonstration des Enthusiasmus, den die Formel 1 in Deutschland erzeugt“, hatte Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff nach dem diesjährigen Rennen in Hockenheim am 22. Juli erklärt. Mit mehr als 70.000 Zuschauern habe der Deutschland-Grand-Prix 2018 die höchste Besucherzahl seit Michael Schumachers letzter Ferrari-Saison 2006 erlebt. „Deshalb war es für uns wichtig, alles in unserer Macht stehende zu tun, um sicherzustellen, dass unser Heimrennen auch im nächsten Jahr stattfindet“, so Wolff weiter.

Die Unterzeichnung der neuen Verträge stehe zwar noch aus, schreibt der AvD in einer Mitteilung, nach der Veröffentlichung der Renntermine für die kommende Saison gelte dies aber nur noch als rein formaler Akt. Die Vertragspartner planten für die Vertragsunterzeichnung einen zeitnahen Termin.

Die Formel-1-Saison 2019 wird 21 Rennläufe rund um den Globus umfassen und am 17. März mit dem Großen Preis von Australien in Melbourne starten. Als Saisonfinale wird am 1. Dezember der Große Preis von Abu Dhabi ausgetragen. Ein herausragendes Ereignis wird der 1.000. Grand Prix seit dem Beginn der Formel-1-Weltmeisterschaft im Jahr 1950 sein, der am 14. April in China ausgetragen wird. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.