AutoZum 2019: Weichen für die Zukunft des automotiven Aftersales-Marktes

Vier Tage lang wird das Messezentrum Salzburg zur Metropole der Fahrzeug- und der Reifenbranche. Auf der von Reed Exhibitions organisierten AutoZum präsentieren vom 16. bis 19. Januar 2019 rund 300 Aussteller Produkte und Neuheiten, die maßgeschneidert für den automotiven Aftersales-Markt sind. Die Fachmesse für Autowerkstatt- und Tankstelleneinrichtung, Kfz-Ersatzteile und -Zubehör, chemische Erzeugnisse und Umwelttechnik strahlt weit über die Grenzen Österreichs hinaus und gilt längst als Leitmesse der Branche. „In ihrer Art einzigartig, führt die AutoZum wie keine andere einschlägige Fachmesse Angebot und Nachfrage zusammen und punktet mit erstklassigen Fachevents“, heißt es dazu vonseiten der Veranstalter der alle zwei Jahre stattfindenden Messe. Es ist bereits die 30. Ausgabe „und es wird wieder Gas gegeben. Kurzum: Hier fallen Zukunftsentscheidungen, wer da nicht dabei ist, läuft Gefahr, überholt zu werden.“

Category Manager Alexander Eigner, der die Verantwortung für die AutoZum von Andreas Wetzer übernommen hat, unterstreicht dazu: „Einer der größten Unterschiede und zugleich größter Vorteil der AutoZum ist ganz klar die Zielgruppenansprache. Unser Fokus liegt nicht nur auf Industriemärkte, sondern auch auf Mitarbeiter, Entscheider und Inhaber aus dem automotiven Aftersales. Im Gegensatz zu anderen Fachmessen, die bereits stark internationalisiert und auf Future Sales ausgerichtet sind, bietet die AutoZum eine Plattform für lokale Märkte aus und rund um Österreich. Hier werden während der Messe Geschäfte abgeschlossen, die auf Handschlagqualität basieren.“

Die AutoZum trete „als bodenständige Plattform mit lokalen Ansprechpartnern auf“, so die Veranstalter weiter, eine Messe, „bei der Materialen bestellt und neue Produkte zum ersten Mal präsentiert werden.“ Welche das sind, verraten die Aussteller während der Messe.

Verstärkter Wettbewerb, neue Verkehrs- und Mobilitätskonzepte, veränderte gesetzliche Rahmenbedingungen und der Technologiewandel stellen den automotiven Aftersales-Markt in ein spannendes und zugleich schwieriges Marktumfeld. Umso mehr komme der AutoZum 2019 als Informations-, Kommunikations- und Know-how-Drehscheibe eine zentrale Bedeutung zu. „Bereits 200 angemeldete Aussteller unterstreichen dies und bestätigen damit die Position der AutoZum.“ Darunter sind Branchenprimi wie Birner, Würth, SAG (Derendinger), Robert Bosch und Goodyear, um nur einige der prominenten Namen zu nennen. „Um den Anforderungen der Kunden und Partner der AutoZum gerecht zu werden, wird erneut ein hochkarätiges Rahmenprogramm auf die Beine gestellt, dass für einen optimalen Informationsfluss sorgt. Dabei werden die brennendsten Themen der Gegenwart und Zukunft behandelt, über Ertragssteigerungen und Qualitätsverbesserungen diskutiert und schließlich bestimmt, was am Markt passiert“, so die AutoZum-Veranstalter weiter. Der Kongress „Vernetzte Mobilität“ punkte etwa mit topaktuellen Themen und namhaften Rednern, während Fachverbände spannende Vorträge bieten und außerdem die österreichische Reifenindustrie in ihrem Reifenforum Stärke zeigen will.

Die AutoZum findet vom 16. bis 19. Januar 2019 im Messezentrum Salzburg statt. Weitere Informationen zur Messe sowie Ticketbestellungen finden Sie unter www.autozum.atab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.