Pirelli soll Bezeichnung von Formel-1-Reifen vereinfachen

Für die Formel-1-Saison 2019 soll Pirelli die Bezeichnung seiner Reifen auf Antrag der FIA und der FOM vereinfachen. Aktuell heißt es vor und während eines Rennens, dass etwa Slickreifen vom Typ Superhard, Hard, Medium, Soft, Supersoft, Ultrasoft oder Hypersoft zum Einsatz kommen; darüber hinaus gibt es noch Regenreifen und Intermediates – wobei all diese Mischungen auch mit eigenen Farben auf der Seitenwand markiert sind. Der Plan der Veranstalter ist es nun, zukünftig die bei einem Rennen zum Einsatz kommenden Reifen immer und unabhängig von der genutzten Mischung als Hart, Medium und Soft zu bezeichnen. Das solle es Fans vereinfachen zu verstehen, welcher Fahrer mit welchen Reifen unterwegs ist. Das aktuelle Mischungssortiment soll sich indes nicht ändern; es soll zukünftig lediglich immer einen Reifen geben, der eben der härteste für das Rennwochenende ist, einen in der Mitte und einen, der der weichste ist. Des Weiteren sollen zukünftig auch nur noch drei diesem Konzept entsprechende Farben auf den Seitenwänden genutzt werden. Pirelli hat Medienberichten zufolge bestätigt, dass die farbliche Markierung der Reifen flexibel änderbar sei; die Reifen würden für jedes Rennen eigens hergestellt. Pirellis Mario Isola teilte derweil mit, man müsse „alle Auswirkungen“ der Veränderung noch abschließend bewerten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.