Pit-Stop wird stiller Point-S-Gesellschafter

, ,

Die Werkstattkette Pit-Stop tritt dem Reifen-, Räder- und Autoserviceverbund Point S als stiller Gesellschafter bei. Das haben beide Seiten verlautbaren lassen, wobei man im Zuge dessen eine – wie es weiter heißt – „umfangreiche Kooperation im Bereich Flotte und Reifen vereinbart“ habe. Gemeinsam verfügen die neuen Partner demnach über 760 Servicestationen in Deutschland. Zusammen mit dem zu Point S gehörenden Automeister-Franchisenetzwerk sind es sogar mehr als 870 Standorte. „Die Mitgliedschaft bei Point S ist motiviert durch das Bestreben, sich auch langfristig in einen sicher immer stärker konsolidierenden Markt wettbewerbsfähige Konditionen zu sichern und den Flottenkunden eine deutschlandweite und engmaschige Alternative zu den Fahrzeugherstellern zu bieten“, erklärt der geschäftsführende Pit-Stop-Gesellschafter Stefan Kulas im Namen der inhabergeführten und bundesweit agierenden Werkstattkette, die ausschließlich eigene Filialen hat. „Wir freuen uns, Pit-Stop als Gesellschafter bei Point S begrüßen zu dürfen. Durch die Bündelung der Mengen erwarten wir Synergien im Reifeneinkauf und schaffen eine Basis für weiteres Wachstum in Deutschland. Wir möchten den Autoservice weiter ausbauen und mit unserer vorhandenen Reifenkompetenz die Mobilität unserer Kunden in einer hohen Qualität sicher stellen“, so Alfred Wolff, Geschäftsführer der Point S Deutschland GmbH. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.