Nur ein Automobilzulieferer unter den 50 wertvollsten deutschen Marken

Das internationale Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Kantar Millward Brown und der Medienkonzern WPP haben nach Veröffentlichung entsprechender weltweiter Übersichten nun erstmals auch ein Ranking der ihrer Auswertung zufolge 50 wertvollsten deutschen Marken veröffentlicht. Das Ganze wird „BrandZ“ genannt und basiert demnach auf einer Kombination von Finanzkennzahlen mit Daten aus Befragungen mehrerer Tausend Verbraucher in Deutschland. Als wertvollste deutsche Marke hat sich dabei letztlich SAP herauskristallisiert mit einem Markenwert von 48,9 Milliarden US-Dollar (rund 39,2 Milliarden Euro) gefolgt von der Deutschen Telekom (39,2 Milliarden US-Dollar/31,5 Milliarden Euro), BMW (24,6 Milliarden US-Dollar/14,7 Milliarden Euro), Mercedes-Benz (23,6 Milliarden US-Dollar/18,9 Milliarden Euro) sowie dem Logistikkonzern DHL (18,3 Milliarden US-Dollar/14,7 Milliarden Euro). Dieses Ergebnis hebt aus Sicht von Kantar/WPP „die hohe Bedeutung der Technologie- und Automobilbranche in der deutschen Markenwelt“ hervor und unterstreiche „die Rolle Deutschlands als führende Wirtschaftskraft in Europa“. Zumal es auch Audi noch unter die ersten zehn geschafft hat hinter Bosch als einzigem Automobilzulieferer in den gesamten Top 50. Continental – normalerweise bei derartigen Übersichten nicht allzuweit entfernt platziert von seinem Konkurrenten– hat es jedoch augenscheinlich nicht unter die ersten 50 geschafft. Was bedeutet, dass aus Sicht der Ersteller der Liste der Markenwert des Konzerns aus Hannover unterhalb der 518 Millionen US-Dollar (rund 415 Millionen Euro) liegt, die für den Versicherungskonzern HUK-Coburg als Nummer 50 ermittelt wurden. christian.marx@reifenpresse.de

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.