Mannheim heißt Euromaster-Zentrale offiziell willkommen

,

Nach der Verlegung ihres Hauptsitzes von Kaiserslautern nach Mannheim ist die Michelin-Handelskette Euromaster in der neuen Heimat, die ob der Häuserblockstruktur ihrer historischen Innenstadt den Beinamen Quadratestadt trägt, nunmehr offiziell willkommen geheißen worden. Vergangenen Donnerstag begrüßte jedenfalls Christiane Ram – Leiterin der städtischen Wirtschaftsförderung – Andreas Berents, Euromaster-Geschäftsführer für Deutschland und Österreich, sowie die rund 130 mit nach Mannheim gewechselten Mitarbeiter. „Ich freue mich, dass wir unsere bisherige Zusammenarbeit nun noch weiter vertiefen und wir Sie künftig in jeder betrieblichen Lebensphase beraten und unterstützen können“, sagte sie. Da aber immerhin 30 Prozent der bisherigen Kaiserslauterner Belegschaft den Schritt nach Mannheim nicht mitgehen wollten oder konnten, sind am neuen Hauptsitz nun offenbar entsprechende Neueinstellungen bis 2018 geplant.

Wie es weiter heißt, soll das Unternehmen am neuen Standort in den beiden obersten Etagen des „Theo und Luise“ genannten Gebäudes an der Theodor-Heuss-Anlage Gruppenräume und „Denkfabriken“ bzw. „Thinktanks“ eingerichtet haben. Die Büros werden letztlich als offener beschrieben, die Wege als kürzer. „Wir sollen mehr miteinander reden und so die eine oder andere E-Mail vermeiden“, werden in diesem Zusammenhang Aussagen von Berents wiedergegeben. Auch von Euromaster-Investitionen in Höhe von bis zu zwei Millionen Euro in die Standorte der Metropolregion Rhein-Neckar während der kommenden zwei Jahre ist die Rede. Den weiteren Angaben zufolge ist insofern geplant, die dortigen Servicecenter – darunter drei in Mannheim, zwei in Ludwigshafen und jeweils eines in Heidelberg und Schwetzingen – zu modernisieren sowie neue Lkw-Werkstätten in Autobahnnähe in Betrieb zu nehmen. cm

3 Kommentare
  1. Harald Hofmann says:

    Ich finde es sehr schwach wenn man bei Euromaster schon viele Jahre Kunde ist.
    Im April wurden beim Wagen meiner Frau wie jedes Jahr die Reifen gewechselt und sie hat auch zwei neue Reifen gebraucht, meine Frau fuhr dann nach Spanien wo sie öfters Beruflich tätig ist, vorgestern kam sie dann zurück und sagte mir dass das Auto hinten laut wäre bei Mercedes sagte man mir ,dass die hinteren Räder in verkehrter Laufrichtung darauf seien, daher kommen diese lauten Laufgeräusche bei Euromaster sagte man mir heute sie haben nur ein Monteur und ich solle Morgen gegen drei Uhr vorbeikommen, dieser Service ist für mich jämmerlich, wenn man Mist baut , sollte man sich auch bitte gleich darum kümmern. H.Hofmann aus Karlsruhe

    Antworten
  2. Winkler says:

    Guten Tag,
    für mich ist Euromaster und Kundendienstzenrale sehr unzuverlässig.
    Anrufversuche scheitern, Rückantworten auf Reklamationen durch den Kundendienst aussichtslos. E-mail werden nicht beantwortet. Es werden Leistungen ohne Rücksprache mit dem Kunden erbracht. So werden aus einem Vertrag über 159,- € am Ende 297,-€ verlangt. So z.B. in der Werkstatt Neu-Ulm – Memminger Straße.
    Der Kunde hat ja bezahlt und die Sache ist erledigt. Nie wieder Euromaster.

    Antworten

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.