Europäischer Nfz-Markt bleibt auf Wachstumskurs – Transporter stark

Auch im November entwickelten sich die Neuzulassungen von Nutzfahrzeugen europaweit weiter positiv, obwohl das Wachstum im Vergleich zum Vormonat etwas schwächer ausfiel. Wie der Herstellerverband ACEA mitteilt, wurden im November in Europa 217.770 neue Nutzfahrzeuge erstmals zugelassen, was einer Steigerung um 2,5 Prozent entspricht. Das bisherige Gesamtjahr entwickelte sich hingegen noch positiver und glänzt mit einem Wachstum von 3,9 Prozent. Während der Einzelmarkt Deutschland der ACEA zufolge zwar im November mit einem Plus von 6,1 Prozent überdurchschnittlich stark wuchs, liegt der Markt 2017 insgesamt mit einem Plus von 3,6 Prozent leicht unter Durchschnitt.

Wachstumstreiber für den europäischen Nutzfahrzeugmarkt waren einmal mehr die Zulassungen neuer Transporter bis 3,5 Tonnen Gesamtgewicht und die neuer schwerer Nutzfahrzeuge ab 16 Tonnen Gesamtgewicht. Das volumenseitig wichtigste Segment der Transporter konnte im November noch einmal europaweit um 3,2 Prozent zulegen, während dies unterjährig für ein Wachstum von immerhin 4,7 Prozent reichte. Deutschland ragt hierbei hervor. Im November wurden hierzulande 6,2 Prozent mehr Transporter zugelassen als im selben Vorjahresmonat; 2017 insgesamt führte das zu einem Wachstum von immerhin noch 5,2 Prozent bei schweren Nutzfahrzeugen. Die Neuzulassungen von schweren Nutzfahrzeugen legte im November europaweit um 2,5 Prozent zu; bisheriges Gesamtjahr: plus 1,3 Prozent. Die entsprechenden Zahlen für Deutschland lauten plus 16,2 Prozent und plus 1,4 Prozent. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.