Continental-Reifen geben E-Lkws Tag für Tag mehr Reichweite

Keine Abgase, kaum Fahrgeräusch, perfekt für einen nachhaltigen Lieferverkehr in Innenstädten: In München haben die BMW Group und der Logistikkonzern Scherm-Gruppe einen weiteren Elektro-Lkw für die Werksbelieferung in Betrieb genommen. Er fährt vollständig mit elektrischem Antrieb und auf Continental-Reifen mit besonders geringem Rollwiderstand – täglich rund 200 Kilometer. „Immer mehr Kunden fragen CO2-freie Transporte nach. Wir sind froh, dass wir diese Transporte heute schon anbieten können“, sagt Kurt J. F. Scherm, Geschäftsführer der Scherm-Gruppe. „Der erfolgreiche Pilot mit unserem ersten E-Lkw seit 2015 hat uns motiviert, diesen Weg weiter zu verfolgen und auf weiteren Strecken elektrifizierte Fahrzeuge einzusetzen. Wir können mit dem neuen Lkw schneller fahren und weitere Strecken zurücklegen.“

Dazu tragen auch die Reifen von Continental bei: Der Framo-E-Lkw mit seinen mehr als 320 PS Leistung, 231 kWh-Batterien und einer Höchstgeschwindigkeit vom 64 km/h ist an allen Achsen damit ausgestattet. Damit BMW die maximale Ladehöhe von vier Metern voll ausschöpfen und der Lkw auf einer Fahrt möglichst viele Behälter durch München transportieren kann, fährt er auf Niederflurreifen. „Für den besonders niedrigen Energieverbrauch und damit für eine bessere Reichweite sorgen Conti-EcoPlus-Reifen, die auf eine hohe Kraftstoffeffizienz und wenig Abrieb ausgelegt sind und auch den Energieverbrauch von E-Lkws positiv beeinflussen“, heißt es dazu in einer Mitteilung der Continental. An der Vorderachse ist das Fahrzeug mit dem ContiEcoPlus HS3 ausgestattet, an der Antriebsachse mit dem ContiEcoPlus HD3 und der Auflieger rollt auf dem Conti Hybrid HT3, „der ebenfalls über eine herausragende Energieeffizienz verfügt“.

„Unsere Testabteilung begleitet das Projekt von BMW schon, seit die Scherm-Gruppe vor zwei Jahren den ersten E-Lkw in Betrieb nahm und überwacht regelmäßig wichtige Parameter, um Erkenntnisse in diesem zukunftsorientierten Segment zu sammeln“, sagt Henning Mühlenstedt, Leitung Vertrieb und Marketing Bus- und Lkw-Reifen-Ersatzgeschäft DACH. Das integrierte Reifendruckkontrollsystem ContiPressureCheck soll zudem dafür sorgen, dass die Reifen immer mit dem optimalen Druck gefahren werden, denn sinkt der Reifendruck unter das Optimalniveau, verbraucht das Fahrzeug deutlich mehr Energie.

BMW setzt insgesamt drei E-Lkws ein, die zusammen CO2-Emissionen in Höhe von rund 82 Tonnen pro Jahr einsparen. Alle drei Fahrzeuge sind im öffentlichen Straßenverkehr der Stadt München unterwegs. Ein Grund, warum auch Kurt Kapp, Leiter der Wirtschaftsförderung der Stadt München, den offiziellen Startschuss für die Inbetriebnahme des neuen E-Lkws gab: „Das Thema Reduzierung der Abgasemissionen ist aktueller denn je. Wir benötigen innovative und nachhaltige Logistikkonzepte, um die Gesundheit der Bürger unserer Stadt zu schützen und zugleich auch in Zukunft Produktion innerhalb der Stadt möglich zu machen.“ ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.