RS5 Coupé ab Werk auf Hankooks „Ventus S1 Evo²“

, ,

Außer für den TT RS liefert Hankook nunmehr auch für Audis aktuelles RS5 Coupé sein Reifenmodell „Ventus S1 Evo²“ als Erstausrüstung ans Band des Ingolstädter Herstellers: in den Größen 265/35 R19 98Y XL (Serie) und 275/30 R20 97Y XL (Option). In beiden Dimensionen verfügen die Reifen demnach über die „Sound Absorber“ genannte Hankook-Technologie, mit welcher das Unternehmen eine Minderung des Reifengeräusches verbindet und die schon beim Audi Q7 und SQ7 zum Einsatz kommt. Da die Audi Sport GmbH bei den RS-Modellen auf deren Straßentauglichkeit und Sportlichkeit gleichermaßen achte, müssten Probanden für eine entsprechende Reifenfreigabe zehn Runden auf der Nordschleife – sagt Hankook – „so überstehen, dass man mit ihnen danach genauso sicher zurück in die Stadt zum Einkaufen fahren kann“. Diese Prüfung hat der „Ventus S1 Evo²“ insofern also offensichtlich erfolgreich absolviert.

Dass er nicht sportlich, sondern auch besonders haltbar und zuverlässig ist, führt der Reifenhersteller dabei unter anderem auf ein vom eigenen DTM-Engagement inspiriertes dreilagiges Blockdesign mit einer speziellen Treppenanordnung der äußeren Rippenblöcke zurück. Dies sorge selbst bei fortschreitender Reifenabnutzung für einen gleichmäßig hohen Grip des Reifens und garantiere durchweg hohe Traktions- und Bremsleistungen über seinen gesamten Lebenszyklus hinweg, heißt es. „Kurze Bremswege und eine überdurchschnittlich gute Performance bei Nässe sorgen dafür, dass sich der Fahrer zu jedem Zeitpunkt voll und ganz auf seine Reifen verlassen kann“, verspricht Hankook unter Verweis auf die bei dem Modell zum Einsatz kommende Multi-Tread-Radius-Technologie oder dessen Rayon-Karkasse. Sie sollen eine bestmögliche Reifenaufstandsfläche sicherstellen auch bei plötzlichen Ausweichmanövern auf nasser Fahrbahn oder bei einer Vollbremsung auf der Autobahn. Einen Beitrag zu alldem liefere darüber hinaus die Styrol-Polymer-Silica-Mischung der Lauffläche, die den Nassgriff optimiere. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.