Motocross-WM bis 2019 weiter mit Pirelli als offiziellem Reifenausrüster

Pirelli hat seine Zusammenarbeit mit Youthstream – dem Organisator der FIM-Motocrossweltmeisterschaft – verlängert und ist damit weiterhin bzw. bis zum Ende der Saison 2019 offizieller Reifenausrüster der Serie. Immerhin kann die italienische Marke auf nicht weniger als 66 auf ihren Reifen eingefahrene WM-Titel seit 1980 zurückblicken. Allein sieben davon holte der Belgier Stefan Everts für Pirelli gefolgt von den fünf Titeln, die der Italiener Antonio Cairoli auf den Reifen des Herstellers einfahren konnte, sowie den jeweils drei Erfolgen der Belgier André Malherbe, Eric Geboers und Jöel Smets sowie des Briten David Thorpe. Die letzten drei WM-Siege auf Pirelli-Reifen holten der Niederländer Jeffrey Herlings sowie zweimal der Slowene Tim Gajser.

„Für Pirelli ist die FIM-Motocross-WM auch ein Betätigungsfeld hoher Priorität, an das wir immer geglaubt haben und auf das wir weiterhin setzen. Aus diesem Grund haben wir uns dafür entschieden, unsere Partnerschaft mit Youthstream bis 2019 fortzusetzen“, sagt Giorgio Barbier, der bei Pirelli für den Motorsportaktivitäten auf zwei Rädern verantwortlich zeichnet. „Pirelli hat die gleichen Vorstellungen davon, was eine Weltmeisterschaft ausmacht bzw. was eine globale Markenpräsenz auf allen Kontinenten bedeutet. Wir danken dem Unternehmen, dass es schon so viele Jahre mit uns zusammenarbeitet. Die Fortsetzung dieser langfristigen Kooperation wird uns helfen, neue Märkte für die MXGP-WM zu eröffnen”, so David Luongo, Vice-President und Head of Operations bei Youthstream. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.