Reifenrecycler AquaJet verdoppelt Kapazitäten

Donnerstag, 4. Mai 2017 | 0 Kommentare
 
AquaJet kann eigenen Worten zufolge mit hohem Wasserdruck Altreifen zu Gummimehl mit einem Partikeldurchmesser unterhalb von 0,4 Millimetern verarbeiten
AquaJet kann eigenen Worten zufolge mit hohem Wasserdruck Altreifen zu Gummimehl mit einem Partikeldurchmesser unterhalb von 0,4 Millimetern verarbeiten

Die in Ungarn ansässigen AquaJet Ltd. hat eigenen Worten zufolge ihre Kapazitäten in Sachen Altreifenrecycling verdoppelt. Dank einer zweiten Linie könnten jährlich nun bis zu 800 Tonnen Recyclat gewonnen und dabei Reifen mit einem Durchmesser von bis zu 56 Zoll verarbeitet werden. Das Besondere an dem patentierten AquaJet-Verfahren zur Gewinnung von Gummimehl mit einem Partikeldurchmesser unterhalb 0,4 Millimeter aus Altreifen ist demnach, dass das Unternehmen dafür Wasser mit besonders hohem Druck verwendet. Insofern wird die Technologie als umweltfreundlich bezeichnet und sind die Ungarn dafür 2016 mit dem „Environmental Achievement Award“ der Tire Technology Expo ausgezeichnet worden. „Mit unserer grünen Technologieinnovation schaffen wir langfristig Werte, die nicht nur auf Ungarn beschränkt sind. Wir befinden uns in Gesprächen mit Vertretern der renommiertesten Unternehmen der europäischen Reifenindustrie, um ein maßgeblicher Teil des Marktes zu werden. Wir blicken zuversichtlich auf die kommenden Jahre und darauf, eine entscheidende Rolle rund um die Erneuerung der Reifenrecyclingbranche zu spielen“, so Gábor Kostyál, Chief Executive Officer (CEO) und und Gründer von AquaJet Ltd. cm


Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *