Aufspaltung des Pirelli-Konzerns einen Schritt weiter – Prometeon Tyre Group gegründet

Die Reorganisation des Pirelli-Konzerns unter dem Dach des chinesischen Staatskonzerns ChemChina hat eine weitere wichtige Hürde genommen. Wie es dazu in dem aktuellen Pirelli-Bericht zu den Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres heißt, ist die TP Industrial Holding formell nun keine Pirelli-Tochtergesellschaft mehr, sondern deren Schwestergesellschaft. Beide Gesellschaften gehören nun zu 100 Prozent der Gesellschaft Marco Polo International Italy, an der wiederum der ChemChina-Konzern 65 Prozent der Anteile hält. Damit ist nun auch formell die Aufspaltung des Pirelli-Konzerns vollzogen, während sich indes weitere wichtige Änderungen ankündigen.

Die neuen chinesischen Eigentümer haben unter dem Dach der neu gegründeten TP Industrial Holding die Pirelli-Sparte „Industrial“ angesiedelt und planen außerdem, dort weiteres Anlagevermögen – etwa den ebenfalls zu ChemChina gehörenden Hersteller Aeolus Tyres mit dessen Nutzfahrzeugreifengeschäft – einzubringen. Parallel dazu waren Pirelli Tyre außerdem bereits 80 Prozent der „Consumer“-Aktivitäten von Aeolus Tyre übereignet worden.

Dieser weitere Schritt der unternehmensrechtlichen Aufspaltung des Pirelli-Konzerns nach der Übernahme durch ChemChina Anfang 2015 bedeutet damit auch, dass Pirelli seit dem 1. April unter bekanntem eigenen Namen ausschließlich Reifen für die Sparte „Consumer“ fertigt, also Pkw-, LLkw- und Motorradreifen. Denn zum selben Datum vollzieht sich unter dem Dach der TP Industrial Holding eine maßgebliche Umfirmierung: Pirellis „Industrial“-Sparte sowie später hinzukommende ChemChina-Tochtergesellschaften firmieren zukünftig als Prometeon Tyre Group S.r.l., in kurz: PTG. Der Sitz der Kapitalgesellschaft: Mailand. Wie es dazu weiter heißt, schreite derzeit die Integration von Pirellis „Industrial“-Sparte und von Aeolus Tyre voran; weitere Details werden nicht genannt.

Beide Unternehmen – also Pirelli („Consumer“) und die Prometeon Tyre Group („Industrial“) – sollen nunmehr unabhängig voneinander ihre jeweiligen Wachstumspfade beschreiten und dabei unabhängige Strategien verfolgen, heißt es dazu weiter; man wolle „volle Autonomie und unabhängiges Wachstum“ gewährleisten. Gleichzeitig hat der Board of Directors der TP Industrial Holding aber Personalentscheidungen getroffen, die weiterhin eine Klammer zwischen beiden Unternehmen sicherstellen sollen: Pirelli-Chairman Ren Jianxin wird auch Chairman von PTG und Pirellis Executive Vice Chairman und CEO Marco Tronchetti Provera wird nun auch Vice Chairman von PTG. Unterdessen bleibt Paolo Dal Pino CEO von PTG.

Nach der jetzt vollzogenen unternehmensrechtlichen Aufspaltung des Pirelli-Konzerns wolle der chinesische Staatskonzern nun den erneuten Börsengang von Pirelli vorantreiben. Ein entsprechender IPO (Initial Public Offering) soll im ersten Halbjahr 2018 stattfinden, in Abhängigkeit aber von den dann herrschenden Marktbedingungen. Als Handelsplätze komme Mailand oder eine andere große internationale Börse in Frage, heißt es dort abschließend. arno.borchers@reifenpresse.de

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.