Internet der Reifen/Reifenindustrie 4.0 sind für 4Jet mehr als nur Modeworte

Freitag, 13. Januar 2017 | 0 Kommentare
 
Bei der kommenden Tire Technology Expo in Hannover plant die 4Jet Technologies GmbH Livevorführungen seiner „Scannect“ genannten Reifenseitenwandgravurlösung mit sogenannten QR-Codes inklusive einer entsprechenden Mobil-App
Bei der kommenden Tire Technology Expo in Hannover plant die 4Jet Technologies GmbH Livevorführungen seiner „Scannect“ genannten Reifenseitenwandgravurlösung mit sogenannten QR-Codes inklusive einer entsprechenden Mobil-App
Rund drei Jahre ist es her, dass die 4Jet Technologies GmbH ihr „Scannect“ genanntes Konzept der Reifenseitenwandgravur mit sogenannten QR-Codes zwecks Produktidentifizierung/-nachververfolgung erstmals vorgestellt hat. Zwischenzeitlich ist das Unternehmen dafür bei der zurückliegenden Reifenmesse 2016 in Essen mit einem „Innovation Award“ ausgezeichnet worden, und bei der kommenden Tire Technology Expo in Hannover werden entsprechende Weiterentwicklungen des Ganzen ebenfalls ein Thema sein. Doch zu der Fachmesse vom 14. bis 16. Februar bringt 4Jet auch Neues mit wie etwa eine Lösung zur Reinigung des Innerliners sowie der darauf folgenden Installation von RFID-Transpondern im Reifen, was freilich ebenfalls einer Nachverfolgung während seiner Fertigung im Werk und dessen sich anschließendem Lebenszyklus dient. „Heute hören sich Begriffe wie das ‚Internet der Reifen’ oder ‚Reifenindustrie 4.0’ noch wie Modewörter an, aber Reifenhersteller integrieren ganz klar Retail- und Lifecycle-Lösungen in ihre Geschäftsmodelle“, sagt 4Jet-CEO Jörg Jetter mit Blick darauf, dass das Unternehmen bei der Tire Technology Expo rund um diese Thematik mit zwei Präsentationen/Vorträgen vertreten sein wird. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: EDV & Online, Markt, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *