Hamburger/Berliner Motorradtage werfen ihre Schatten voraus

Donnerstag, 12. Januar 2017 | 0 Kommentare
 
 
 

Abgesehen von einer 2016 beeindruckenden Neuzulassungsbilanz motorisierter Zweiräder belegen nicht zuletzt auch die (erwarteten) Besucherzahlen der einschlägigen Messen in Dortmund, Köln, Leipzig, Stuttgart und München, dass das Thema Motorrad(-fahren) nach wie vor im Trend liegt. Dieses Jahr dürfte da nicht viel anders sein, weshalb auch der Veranstalter der Hamburger und Berliner Motorradtage in den Startlöchern steht und zuversichtlich ist, wieder zahlreiche Messebesucher anlocken zu können. In der norddeutschen Hansestadt wird die Zweiradsaison vom 24. bis zum 26. Februar eingeläutet. „Bei den Hamburger Motorrad Tagen gibt es Zweiräder für wirklich jeden Geschmack, Anspruch und letztlich auch Geldbeutel“, verspricht Mathias Wölk. „Hier alle Marken aufzuzählen, würde den Rahmen sprengen“, so der Geschäftsführer des Veranstalters Dicon GmbH & Co KG, der auch hinsichtlich der Berliner Motorradtage vom 24. bis zum 26. März die Fäden in der Hand hält. Nach deren letztjährigem Comeback nach einiger Zeit der Pause in der Bundeshauptstadt soll auch dort jeder Zweiradbegeisterte sein Traumbike finden können. Vergangenes Jahr zeigten aus der Reifenbranche unter anderem Bridgestone oder der Reifendienst Müller Flagge als Aussteller bei der Messe unter dem Funkturm. Ob und gegebenenfalls welche Vertreter aus der Reifenwelt dieses Jahr bei den Messen in Hamburg und Berlin dabei sind, hat der Veranstalter trotz entsprechender Nachfrage der NEUE REIFENZEITUNG bislang noch nicht mitgeteilt. Mehr Informationen zu beiden Veranstaltungen finden sich unter www.berliner-motorrad-tage.de bzw. www.berliner-motorrad-tage.de im Internet. cm

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *