Bartec Auto ID stellt neue Tools in Essen vor

Dienstag, 19. April 2016 | 0 Kommentare
 
Mit dem Tech300 stellt Bartec Auto ID auf der kommenden Reifen-Messe ein neues RDKS-Werkzeug vor
Mit dem Tech300 stellt Bartec Auto ID auf der kommenden Reifen-Messe ein neues RDKS-Werkzeug vor

Auf der diesjährigen Reifen-Messe will die Bartec Auto ID drei neue Produkte vorstellen: ein neues RDKS-Werkzeug, ein elektronisches Profiltiefen- und Reifendruckmessgerät sowie ein Multifunktionsreparaturwerkzeug. In den vergangenen beiden Jahren hat die Bartec Auto ID GmbH europäische Aftermarket-Kunden von ihrer Niederlassung in Wölfersheim aus betreut, nachdem die EU eine Reifendruckkontrollsystemverordnung erlassen hatte. Das Unternehmen bietet entsprechend RDKS-Diagnose- und Reparaturwerkzeuge sowie mehrsprachigen technischen Support und Schulungen direkt für den Reifenmonteur.

„Die Technologie entwickelt sich sehr schnell weiter. Bislang wurden mehr als 80 verschiedene Varianten von RDKS-Sensoren verbaut, da die Hersteller versuchen, den besten Preis und die beste Leistung zu erzielen. Dies hat zu einer enormen Nachfrage nach Support und Schulungen geführt, da die Reifenhändler ihren Kunden den bestmöglichen Service bieten möchten“, heißt es dazu in einer Mitteilung von Bartec Auto ID; der Anbieter ist bereits Marktführer in den USA, wo RDK-Systeme seit 2005 gesetzlich vorgeschrieben sind. „Daher war das Unternehmen gut vorbereitet und konnte seine Expertise nutzen, um den europäischen Markt zu beliefern und zu unterstützen. Mehr als 70 Prozent aller europäischen Fahrzeughersteller und Anbieter von Kompletträdern wurden bereits mit RDK-Systemen für OE-Montagestraßen von Bartec ausgerüstet. Dabei stellt Bartec sicher, dass sein Sortiment an Aftermarket-Werkzeugen immer das aktuellste auf dem Markt ist.“ Bartec zählt Ford, GM Opel, Volvo, Daimler, Mercedes-Benz, BMW, Renault, Nissan, Fiat und Smart zu seinen Kunden.

Zu den prämierten Werkzeugen von Bartec Auto ID gehören der Tech400 und der Tech500, die von Reifenfachhändlern und Fachwerkstätten in ganz Europa verwendet werden, auch in Verbindung mit OE-Sensoren und Universalsensoren von Schrader, Huf, Alligator oder VDO. „Das Leistungsspektrum der Bartec-Geräte umfasst die Diagnose von RDKS-Fehlern und das Durchführen von Fahrzeugreparaturen. Außerdem sind Anlernverfahren sowie Sensor- und Fahrzeuginformationen auf dem Gerät verfügbar. Die Software und die Sensorabdeckung können über USB oder W-LAN aktualisiert werden. Die Werkzeuge sind immer auf dem neusten Stand, wodurch die Anzahl der durchführbaren Reparaturen maximiert werden kann. Dies kommt auch insbesondere großen Unternehmen, wo die Verwaltung von Software-Updates eine Herausforderung sein kann, sehr zugute.“

Bartec wird diese Produktpalette nun um den Tech300 und den Tech1000 erweitern, „die niedrigere Anschaffungskosten bzw. erweiterte Funktionen bieten“. Beide Produkte werden auf der Reifen-Messe vorgestellt und auf den Markt gebracht werden. Der Tech1000 ist dabei „mit einem hochwertigen Vollfarbdisplay und Touchscreen ausgestattet und macht die Arbeit mit RDKS noch einfacher“, verspricht der Anbieter.

Neues Profiltiefen- und Reifendruckmessgerät

Der robuste Tap100 ist ein neu konzipiertes elektronisches Profiltiefen- und Reifendruckmessgerät, das manuelle Datenerfassung und Schreibarbeit durch den Reifenmonteur überflüssig machen soll. „Das schnelle und effiziente Verfahren eröffnet neue Möglichkeiten, um Kunden besser informieren zu können und ihnen die Chance zu geben, sich vom Zustand ihrer Reifen überzeugen zu können. Es stellt ihnen die Informationen zur Verfügung, die sie brauchen, um wichtige Entscheidungen zu treffen.“

Das Werkzeug beleuchtet den Radkasten und den Radlauf, an dem gearbeitet wird. Sein Farbdisplay verwendet ein farbcodiertes Warnsystem, das dem Kunden mitteilen soll, wie lange er seine Reifen noch sicher fahren kann, bevor sie ausgetauscht werden müssen. „Der Zustand des Reifenprofils ist sofort sichtbar und auch ob ausreichend Luftdruck vorhanden ist. Im Display wird der Reifen markiert, der gerade gelesen wird, und es dauert weniger als eine Minute, um das ganze Fahrzeug auszulesen. Dieses Verfahren erweist sich daher als wesentlich schneller und akkurater, als die manuelle Messung.“ Das Gerät erlaubt auch die Eingabe spezieller Messparameter für Reifen, sowie die Eingabe des Herstellers, des DOT-Codes und der Reifengröße. Wie alle Bartec-Geräte kann es mittels USB oder Bluetooth mit der TPMS-Desktop-Software und mit dem CRM- oder Warenwirtschaftssystem des Kunden gekoppelt werden, entweder für das interne Berichtswesen oder für die Kundenbetreuung. „Der kundenfreundliche Bericht bietet eine Zusammenfassung aller Probleme, die am Fahrzeug gefunden wurden. Auf den nachfolgenden Seiten werden die Details angezeigt, wobei durchgängig das Ampelfarbsystem genutzt wird, um zu zeigen wo bei jedem Reifen Handlungsbedarf besteht. Falls auch eine RDKS-Überprüfung durchgeführt wurde, kann dies ebenfalls auf dem Bericht dargestellt werden. Bartec wird dieses Werkzeug auf seinem Stand auf der Reifen-Messe vorstellen.“ ab

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Produkte, Reifen 2016, Werkstatt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *