Michelin-Interesse an Formel 1 ungebrochen

Montag, 8. Februar 2016 | 0 Kommentare
 

Auch nachdem Michelin bei der Bewerbung als Reifenausrüster der Formel 1 für den Zeitraum bis 2019 das Nachsehen gegenüber Pirelli hatte, ist das Interesse des französischen Reifenherstellers an der Rennserie nicht erlahmt. Das berichtet zumindest das Magazin Autosport unter Berufung auf Aussagen von Michelin-Motorsportdirektor Pascal Couasnon. „Wir sind immer noch interessiert [an der Formel 1]. Wir haben unsere Meinung nicht geändert“, soll er gesagt haben. Aber dies könne anders werden, wenn man sehe, dass die Serie bzw. ein Engagement bei ihr keinen Sinn mehr mache, schränkt er gleichwohl ein. Wenn allerdings der „Renn-Spirit“ erhalten bleibe, der sich durch den Mix Show aus und Technologieelementen ergebe, dann wäre das offensichtlich okay für die Franzosen. Allerdings hat Couasnon gegenüber Autosport einmal mehr betont, 18-Zoll-Reifen als die bessere Lösung für die Formel 1 anzusehen. Wenn man Technologie von der Strecke auf die Straße transferieren wolle, brauche man ein gewisses Maß an Gemeinsamkeiten bei den Produkten, bekräftigt der Michelin-Motorsportdirektor einmal mehr den hinlänglich bekannten Standpunkt des Konzerns. cm

Schlagwörter: , , , , , ,

Kategorie: Markt, Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *