Zusätzliche Farbcodierungen für MotoGP-Rennreifen

Freitag, 20. März 2015 | 0 Kommentare
 
 
 

Für die neue MotoGP-Saison hat Bridgestone das Farbschema erweitert, mittels dem sich unterschiedliche Slickmischungen der Rennreifen aufgrund entsprechender Seitenwandmarkierungen unterscheiden lassen. Wie bisher ist die extraweiche Mischungsspezifikation anhand eines grünen Streifens erkennbar und die weiche durch einen in Weiß, während die mittelharte Mischung weiterhin keinen Farbcode trägt und die harten Reifen in Rot markiert sind. Bis hierhin brauchen sich die Fans der Serie, die nur noch dieses Jahr von Bridgestone und ab 2016 dann von Michelin mit Reifen ausgerüstet wird, also nicht umgewöhnen. Neu Einzug halten 2015 allerdings zwei zusätzliche Farbcodierungen: Die extraharte Mischung, die nur für Hinterradreifen verfügbar ist, wird demnach einen gelben Streifen auf der Seitenwand tragen, und der Vorderradreifen mit einer asymmetrischen Lauffläche, deren Mischung auf der einen Seite etwas härter/weicher als auf der anderen, soll für die Zuschauer zukünftig an der Farbe Hellblau erkennbar sein. „Das im vergangenen Jahr von uns eingeführte Farbschema zur Reifenmarkierung ist dafür gedacht, es für die Fans leichter erkennbar zu machen, welche Reifenmischungen wir für die jeweiligen Rennen bereitgestellt haben. Nach den Rückmeldungen der MotoGP-Fans und auch der Medien weltweit haben wir das System für dieses Jahr weiter verbessert”, erklärt Bridgestone-Motorsportmanager Hiroshi Yamada. Die zusätzlichen Farben zeigten zudem jedermann, dass Bridgestone den Fahrern/Teams in dieser Saison mehr Optionen zur Verfügung stellt und darüber hinaus, welche Rolle die Reifenstrategie bei den Rennen spiele. cm

 

Schlagwörter: , , , , , , , , , ,

Kategorie: Motorsport, Produkte

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *