Ohne Selbstzweifel: Thomas Sattelberger – Klappe auf und durch

Dienstag, 10. März 2015 | 0 Kommentare
 
Thomas Sattelberger, von 2003 bis 2007 vier Jahre und zwei Monate lang Personalvorstand des Continental-Konzerns, hat im Januar 2015 seine Biografie vorgelegt mit dem beziehungsreichen Titel „Ich halte nicht die Klappe“
Thomas Sattelberger, von 2003 bis 2007 vier Jahre und zwei Monate lang Personalvorstand des Continental-Konzerns, hat im Januar 2015 seine Biografie vorgelegt mit dem beziehungsreichen Titel „Ich halte nicht die Klappe“
Das Meinungsbarometer schlägt heftig nach oben und unten aus, sobald der Name Thomas Sattelberger eingegeben ist. Die einen sehen ihn als „Papst der Personalentwicklung“ und „den lange Zeit mächtigsten Personalchef des Landes und Kulturreformer“, gerne auch den „umtriebigen Zukunftsmacher und männlichen Vorkämpfer der Frauenquote“. Für andere ist Thomas Sattelberger allerdings eher „ein Marketinggenie in eigener Sache“. Und wer ihm nun ganz und gar nicht wohlgesonnen ist, nennt ihn gerne mal „einen Verbalerotiker“, dessen „etwas erratische Berufslaufbahn im Vorstand immer auf eine einzige Amtszeit beschränkt geblieben“ sei und der als „Sprücheklopfer nur unvollendete Werke hinterlassen“ habe. Als DASA-Chef fasste sich sein Vorgesetzter, der Haudegen Schrempp, kurz: „Arschloch“. klaus.haddenbrock@reifenpresse.de

Schlagwörter: , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Kategorie: Markt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *