Repositionierung der Marke Sava als Premiumangebot im Budgetsegment

,

Der Goodyear-Dunlop-Konzern will seine Reifenmarke Sava neu im Markt positionieren. Wie bisher schon wird sie zwar im Unterschied zu den Premiummarken Goodyear und Dunlop oder der eher mittleren Bereich angesiedelten Marke Fulda auch weiterhin dem Budgetsegment zugerechnet, dort soll sie aber am oberen Ende rangieren. Gewissermaßen als Premiumangebot innerhalb des Budgetsegmentes sieht man Sava klar abgegrenzt etwa von den zahllosen Billigimporten aus Fernost, bei denen – so das Unternehmen – Qualitätskriterien keine Rolle spielen und die auf veralteten Designs bzw. Technologien basieren.

Dementsprechend will man in der Kommunikation mit dem Endverbraucher solche Dinge wie eine solide Qualität, die europäische Herkunft und die von einem großen Hersteller stammende bewährte Technik betonen. „Sava-Reifen sind gedacht für Autofahrer, die einen preisgünstigen fahren wollen, dafür aber nicht auf Sicherheit verzichten wollen“, erklärt der bei der Goodyear Dunlop Tires Germany GmbH für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit zuständige Christian Hieff. Um diesen Anspruch noch zu untermauern, wurde zugleich auch der Markenauftritt aufgefrischt, was sich unter anderem in einem leicht modifizierten neuen Logo inklusive der Unterzeile „European Quality Tires“ widerspiegelt. Zudem hat der Hersteller in Schachen Produktportfolio rangeklotzt und präsentiert passend zum Markenrelaunch eine ganze Reihe neuer Produkte.

Zu erwähnen wären in diesem Zusammenhang einerseits die drei Sommerreifen „Intensa HP“, „Intensa UHP“ und „Intensa SUV“ sowie der Ganzjahresreifen „Adapto“. Während der „Intensa HP“ und der „Adapto“ bereits seit Februar respektive September im Markt erhältlich sind, sollen die anderen beiden Modelle laut Produktmanager Rolf-Dieter Stohrer etwa ab Februar/März 2010 verfügbar sein. Bezüglich der Profildesigns des Quartetts hat man sich seinen Worten zufolge mehr oder weniger an Bewährtem aus dem eigenen Hause orientiert. Zumal Sava die – so Hieff – „führende Position im oberen Budgetsegment“ ja gerade deswegen für sich reklamieren soll, weil hinter ihr ein europäischer Traditionshersteller stehe, die Einhaltung von Qualitätsstandards garantiert und bei ihr eben auch auf bewährte Technik aus dem Goodyear-Dunlop-Konzern zurückgegriffen werde.

Dass bei all dem das Management vieler verschiedener Markten innerhalb eines Unternehmens nicht immer eine einfache Aufgabe ist, lässt Peter Dahlberg, Marketingmanager Associated Brand für die Region Europa/Mittlerer Osten/Afrika (EMEA) bei Goodyear Luxembourg Tires, im Gespräch mit dieser Zeitschrift durchblicken. Denn gerade unter dem Goodyear-Dunlop-Dach hat ja ein nicht gerade kleiner Markenstrauß sein Zuhause. Dass dabei nun gerade Sava die Rolle als Premiumangebot innerhalb des Budgetsegmentes im Markt zugedacht wird, begründet der Reifenhersteller vor allem damit, dass die Marke im gesamteuropäischen Markt eine bessere Verankerung bzw. Bekanntheit vorweisen kann als vielleicht Pneumant, Debica oder gar Fulda. Wobei das Unternehmen selbst Letztere bislang ohnehin eher dem Qualitätssegment zuordnet, von den Premiummarken Goodyear und Dunlop ganz zu schweigen.

Mit der neuen Produktoffensive werde die seit 2004 zu 100 Prozent zu Goodyear Dunlop gehörende traditionsreiche Marke Sava jedenfalls noch stärker auf dem europäischen Markt etablieren, ist sich Hieff sicher. Dabei scheint zumindest ein Teil der Rechnung aufzugehen: Denn der neue „Adapto“ hat beim jüngsten AutoBild-Ganzjahresreifenvergleichstest (Ausgabe 38/2009) seinen „großen Bruder“ aus eigenem Hause – den Goodyear „Vector 4Seasons“, der ebenso wie ein Wettbewerbsmodell das Prädikat „vorbildlich“ einheimste – zwar nicht schlagen können, ist von den Redakteuren des Blattes allerdings immerhin mit „gut“ benotet worden. Er hat also offensichtlich tatsächlich von den „Konzerngenen“ profitiert. In der Disziplin „Traktion auf Schnee“ erhielt er sogar die Note eins+, weil er eine höhere Zugkraft entwickelte als der als mitgetestete Referenzwinterreifen.

Der erste Sava-Ganzjahresreifen mit M+S-Markierung und Schneeflockensymbol auf der Seitenwand wird von dem Hersteller als passende Alternative für Autofahrer bezeichnet, die „vorwiegend in schneearmen Regionen unterwegs sind und trotzdem vor plötzlichem Wetterunbill gewappnet sein wollen“. Um diesem Anspruch gerecht zu werden, verfügt der aktuell in zehn verschiedenen Größen mit Geschwindigkeitsindex T und H erhältliche „Adapto“ (sechs weitere H-Dimensionen sind für Juni 2010 angekündigt) über eine spezielle Silica-Ganzjahresgummimischung, die für die nötige Steifigkeit des Gummis auch bei hohen Außentemperaturen im Frühling/Sommer sorgen sowie gleichzeitig auch die Verhärtung des Reifens und des Profils im Winter verhindert soll. Sein Profil ist gekennzeichnet durch breite umlaufende Profilrillen und zahlreiche Greifkanten aus, die für eine effiziente Wasserableitung sorgen und somit einer Reduzierung der Aquaplaninggefahr zuständig sind.

Schon deutlich umfangreicher ist die Dimensionspalette des Sommerreifens „Intensa HP“, der in rund 30 Größen erhältlich ist. „Der neue Sava ist die perfekte Wahl für Autofahrer, die einen günstigen Reifen wollen, der sich insbesondere durch seine Langlebigkeit und Eigenschaften bei Nässe auszeichnet“, erklärt Produktmanager Rolf-Dieter Stohrer. In diesem Zusammenhang wird auf die Ergebnisse unabhängiger Tests des TÜV Süd verwiesen, bei denen der „Intensa HP“ in der Reifendimension 195/65 R15 gegen drei asiatische und zwei europäische Mitbewerber aus dem gleichen Preissegment angetreten ist. Mit dem Sava-Reifen soll das Testfahrzeug (VW Golf) bei einer Vollbremsung aus 80 km/h bis hinunter auf 20 km/h auf nassem Asphalt 10,1 Meter früher zum Stehen gekommen sein als mit dem besten europäischen Konkurrenten. Der Vorsprung gegenüber dem stärksten asiatischen Konkurrenten wird mit 8,3 Metern angegeben.

Doch nicht in puncto Sicherheit/Nassbremsen macht der „Intensa HP“ eine gute Figur, denn Anbieteraussagen zufolge war neben guten Nässeeigenschaften vor allem eine lange Lebensdauer ein weiterer Schwerpunkt bei der Entwicklung. „Beide Ziele miteinander in den Einklang zu bringen, ist eine der größten Herausforderung in der Reifenentwicklung. Denn gute Nässeeigenschaften mussten bisher meist mit hohen Abriebswerten bezahlt werden“, weiß Stohrer zu berichten. Dass dem beim „Intensa HP“ eben nicht so ist und er selbst nach vielen Kilometern noch mit ordentlichen Leistungen auf nassen Fahrbahnen glänzen kann, dafür wird ein ausgeklügeltes Profildesign des Reifens in Kombination mit einer innovativen Silica-Gummimischung und einer erhöhten Aufstandsfläche verantwortlich gemacht. Der Laufflächenmischung wird zudem ein positiver Einfluss in Sachen niedriger Rollwiderstand bzw. Reduzierung des Spritverbrauchs zugeschrieben ebenso wie der Leichtbaukarkasskonstruktion des „Intensa HP“.

Für das Frühjahr 2010 angekündigt ist der Sava „Intensa UHP“, der für Fahrer leistungsstarker Autos im Markt gedacht ist, die zwar eine preiswerte Alternative suchen, nichtsdestoweniger aber zugleich hohe Anforderungen an Qualität und Sportlichkeit der an ihrem Fahrzeug montierten Bereifung stellen. Für den neuen Reifen werden jedenfalls gute Handlingseigenschaften für gesteigerten Fahrspaß auf trockener Straße versprochen. Darum weist das Profil des Reifens eine breite umlaufende Mittelrippe und stabile Schulterblöcke auf. Daraus leitet der Hersteller eine gleichmäßigere Bodendruckverteilung bei Kurvenfahrt und letztlich ein präzises Lenkverhalten ab. Damit es auch im Nassen kein böses Erwachen gibt, hat man auch dem „Intensa UHP“ eine neuartige Vollsilica-Laufflächenmischung und breite umlaufenden Profilrillen zur schnellen Verdrängung von Wasser aus der Aufstandsfläche spendiert. Mit der versetzten Anordnung der Profilblöcke und schmalen Profilrillen im Schulterbereich wird eine Reduzierung des Abrollgeräuschs assoziiert und mit einer gewichtsreduzierten Karkasskonstruktion zusammen mit dem Einfluss der Mischung ein niedriger Rollwiderstand bzw. Spritsparpotenzial.

Der „Intensa“ mit dem Namenszusatz „SUV“, der ebenfalls für das Frühjahr kommenden Jahres angekündigt ist, wurde für moderne Sport Utlity Vehicles (SUVs) bzw. Geländewagen entwickelt. Er ist demnach auf die speziellen Anforderungen dieser Fahrzeugkategorie hin optimiert worden. „Der neue Sava ‚Intensa SUV’ ist die ideale Lösung für freizeitorientierte SUV-Fahrer, die ihr Geld lieber in ihre Hobbys statt in den Kauf von Reifen investieren wollen. Mit dem neuen Sava ‚Intensa SUV’ bietet wir dieser Zielgruppe einen Reifen, der speziell auf die Erfordernisse schwerer und leistungsstarker Fahrzeuge hin entwickelt worden ist“, meint Produktmanager Rolf-Dieter Stohrer mit Blick etwa auf solche Fahrzeugmodelle wie Volkswagen Tiguan/Touareg, BMW X3/X5, Mercedes ML, Volvo XC 90 oder Kia Sorento. Präzises Handling im Trockenen, guter Schutz vor Aquaplaning sowie hohe Laufleistung und ein geringer Rollwiderstand waren die im Lastenheft formulierten Ziele bei der Entwicklung des neuen Reifenmodells. Erreicht worden seien sie dank einer breiten durchgehenden Mittelrippe des Profils, stabile Schulterblöcke und speziell angeordnete Profilblöcke sowie eine neuartige Silica-Gummimischung in Kombination mit einer effizienten Wasserdränage aus der Lauffläche.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.