Beitrag Fullsize Banner

Premio feiert zehnjähriges Jubiläum und hat noch viel vor

Vor zehn Jahren formierte sich aus den Reihen des „Goodyear Reifen + Autoservice“ der Premio Reifen-Service. Zu ihrem zehnten Geburtstag schickt sich die Fachhandelsgruppe der Goodyear Dunlop Handelssysteme (GDHS) an, auf ihrem Expansionskurs jetzt auch Osteuropa zu erobern: Nachdem bereits im vergangenen Jahr die ersten Standorte in Russland, der Slowakei und Ungarn ihre Arbeit aufgenommen haben, begann in diesem Jahr der Roll-out in Tschechien, der Türkei und Polen. Kein Wunder, dass sich in der Kölner Systemzentrale mittlerweile ausländische Besuchergruppen die Klinke in die Hand geben. Als Grund dafür – so die GDHS – sei nicht zuletzt das große Vertrauen, das sich die Premio-Gruppe beim Absatz von Qualitätsprodukten in Verbindung mit Autoserviceangeboten erarbeitet habe.

Leitsprüche wie „Die neue Power in der Reifenbranche“, „Mit flottem Image in die Zukunft“ und „Mit Premio auf zur Spitze“ begleiteten die Geburtsstunde des Premio Reifen-Service. Dabei standen der „Goodyear Reifen + Auto Service“ bzw. die Gruppe von rund 160 dahinter stehenden Partnern durchaus vor Herausforderungen: Nachdem sich die Reifenfachhändler das Engagement im Autoservicegeschäft auf die Fahnen geschrieben hatten, ging es nun vor allem darum, die heterogene Gruppe für den Wettbewerb stark zu machen. Dazu gehörten insbesondere einheitliche Standards und ein Name, der die Konsumenten nicht nur auf eine Marke festlegt. Als weiteres Ziel setzte man sich eine Differenzierung von den Angeboten des Wettbewerbs durch ein Mehr an Service und Qualität. Die Umstellung auf Premio Reifen-Service vor zehn Jahren sei genau zum richtigen Zeitpunkt gekommen, erinnert sich Premio-Chef Ulrich Pott. „Verstärkte Betriebsaktivitäten der Wettbewerber, neue Werkstattkonzepte, das verstärkte Engagement der Autohäuser und die Expansion bereits bestehender Fachmärkte zwangen auch den GDHS-Verbund zu einem noch differenzierteren Marktauftritt“, sagt er.

Vergleiche man den Wettbewerb im deutschen Fachhandel mit der Erstürmung eines Gipfels, dann wehe heute ganz oben die Fahne des Premio Reifen-Service. Dieser „Gipfelsturm“ sei für die gesamte Gruppe jedoch alles andere als leicht gewesen. Premio sollte von Anfang an für ein überzeugendes Preis-Leistungs-Verhältnis stehen, für Qualität und Beratung, für Professionalität und Kompetenz. Aber nicht alle der rund 160 Partner, die damals vom „Goodyear Reifen + Autoservice“ in den „Premio Reifen-Service“ wechselten, hätten sich diesen Herausforderungen gewachsen gezeigt, erinnert man sich heute in der Kölner Systemzentrale. Zum Teil habe in den frühen Tagen auch die Einsicht gefehlt, Standards zu akzeptieren, um den Konsumenten bundesweit einheitlichen Service und eine besondere Qualität bieten zu können. „Eine Bereinigung innerhalb der Gruppe war die notwendige Folge“, heißt es deshalb vonseiten der GDHS beim Blick zurück.

Mit der Händlertagung auf der Zugspitze sei dann 1998 allerdings der Durchbruch gekommen. Die Premio-Partner verabschiedeten gemeinsame Leitsätze. Kurz darauf starteten auf den Sendern SAT 1 und VOX die ersten TV-Kampagnen, mit der die Bekanntheit der Fachhandelsmarke gesteigert werden sollte. Heute operieren unter dem Premio-Label 230 Partner und Niederlassungen im Markt. „Premio hat im Reifenfachhandel Maßstäbe gesetzt. Das konnte und kann nur gelingen, wenn das Premio-System von allen Mitgliedern der Gruppe auch konsequent gelebt wird. Auch ein System ist nicht unveränderbar und muss sich natürlich veränderten Marktbedingungen anpassen. Wichtig dabei ist jedoch, dass Anpassungen des Premio-Systems, sofern sie nötig sein werden, für alle Mitglieder der Gruppe gelten – ohne Ausnahme. So wird uns der Erfolg auch künftig sicher sein“, ist sich Ulrich Pott sicher.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.