ReifenCheck 2002

Verkehrssicherheitsaktion auf gutem Weg Die Verkehrssicherheitsaktion ReifenCheck des DVR (Deutscher Verkehrssicherheitsrat) und seiner Mitglieder hat sich positiv weiterentwickelt. Alle Pkw-Fahrerinnen und -Fahrer konnten ihre Reifen an ca. 30.000 Prüfstellen kostenlos checken lassen. Der Bekanntheitsgrad und die Akzeptanz dieses Serviceangebotes haben also seit dem Start im Jahr 2002 erheblich zugenommen. Auch der Bundesverband Reifenhandel und Vulkaniseur-Handwerk (BRV) unterstützt die Aktion, hat aus dem Kreise seiner Mitglieder allerdings durchaus positive wie kritische Stimmen vernommen und kommt zu dem Schluss, “dass die Autofahrer offenbar auf noch wesentlich breiterer Front für das Thema Reifensicherheit sensibilisiert werden müssen. Vor diesem Hintergrund wäre es wünschenswert, dass das Bundesverkehrsministerium zukünftig mehr Mittel für die Aktion zur Verfügung stellt, damit der DVR durch zentrale PR-Maßnahmen das Feld bereitet.” Nach Auswertung der Prüfbögen zum ReifenCheck 2002 lassen sich folgende Ergebnisse feststellen: - Bei ca. 25 Prozent der Fahrzeuge wurden Mängel an Reifen gefunden - Zustand und Alter von etwa 20 Prozent der Reifen legen einen Wechsel dringend nah - Bei mehr als 10 Prozent war der Luftdruck nicht in Ordnung - Über 84 Prozent verfügten über ausreichende Profiltiefe; im Grenzbereich lagen ca. 10 Prozent und über 3 Prozent waren aus rechtlicher Sicht nicht mehr verkehrstauglich Unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr, Bau- und Wohnungswesen, Kurt Bodewig, und koordiniert durch den DVR wurden die Prüfungen von den DVR-Mitgliedern ACE, ACV, ADAC und AvD, Dekra, den TÜVs, KÜS, dem BRV, dem ZDK sowie der Gesellschaft für Technische Überwachung (GTÜ) getragen. Unterstützt wurde die Aktion darüber hinaus von den Berufsgenossenschaften, der Continental AG und der Ford Werke AG. Die Ford Werke AG hatte für das in die Sicherheitsaktion integrierte Gewinnspiel als Hauptpreis einen Ford Focus gestiftet. Dieser wurde durch den Parlamentarischen Staatssekretär Stefan Hilsberg am 2. September 2002 der Gewinnerein Leni Matties aus Rohrsen übergeben.

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.