Tesla-Y-Umbau mit Conti-Reifen bestückt

,
Für seinen geländetauglichen Testla-Umbau hat sich der Tuner Delta4x4 für das Conti-Profil „CrossContact ATR“ als Bereifung entschieden (Bild: Continental)

Der auf den Umbau von Offroadfahrzeugen und SUVs spezialisierte Veredler Delta4x4 hat sich den Tesla Y vorgenommen und ihm eine Höherlegung sowie eine Spurverbreiterung zur Montage größerer Räder spendiert. Damit soll das geländetaugliche Elektroauto nun eine Bodenfreiheit von 22 Zentimetern aufweisen. In Sachen dessen Bereifung hat sich der Tuner für das 2016 zeitgleich mit dem „PremiumContact 6“ als Neuheit vorgestellten Conti-Profil „CrossContact ATR“ entschieden. Montiert wird dieser Reifen, bei dem das Kürzel am Namensende für „All Terrain Road“ bzw. eine 70-Prozent-Auslegung für den Straßeneinsatz und 30 Prozent offroad steht, demnach als XL-Version in der Größe 265/45 R20 108W. Damit weise er die nötige Tragfähigkeit für den Offroader auf, erklärt der Reifenhersteller. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert