Komplette Pagani-Produktpalette nutzt speziell entwickelte Pirelli-Reifen

,
Der Utopia – die neueste Kreation des von Horacio Pagani gegründeten und seinen Nachnamen tragenden Sportwagenherstellers – ist jüngst im Leonardo da Vinci Science and Technology Museum in Mailand enthüllt worden (Bild: Pagani)

Die Zusammenarbeit zwischen Pirelli und dem italienischen Sportwagenhersteller Pagani dauert laut dem Reifenhersteller schon seit mehr als einem Jahrzehnt an. Sie sei – heißt es – „geprägt von der Mission, modernste Technologie mit einem innovativen Stil zu vereinen“. Demnach werden für komplette Pagani-Produktpalette speziell entwickelte Pirelli-Reifen genutzt, was insofern auch für die jüngste Kreation des von Horacio Pagani gegründeten Automobilanbieters gilt. Heißt: Rollten etwa schon dessen Modelle Zonda oder Huayra Roadster BC auf dem „P Zero“ bzw. dem „P Zero Trofeo R“ der ebenfalls in Italien beheimateten Reifenmarke, so wird der jüngst im Leonardo da Vinci Science and Technology Museum in Mailand enthüllte Utopia nunmehr mit dem „P Zero Corsa“ bereift. Montiert wird er dabei in den Dimensionen 265/35 ZR21 an der Vorder- und 325/30 ZR22 an der Hinterachse, während mit Blick auf kältere Bedingungen für ihn demnach außerdem ein maßgeschneiderter „P-Zero-Winter“-Reifen erhältlich sein soll. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.