Marangoni kümmert sich künftig allein um sein Indien-Geschäft

Nachdem Marangoni und sein indischer Joint-Venture-Partner GRP vor einigen Monaten vereinbart hatten, dass der italienische Anbieter von Runderneuerungsmaterialien zukünftig das Indien-Geschäft ohne lokalen Partner weiterentwickeln wolle, werde jetzt die Auflösung des seit 2015 bestehenden Gemeinschaftsunternehmens Marangoni GRP vollzogen. Einer entsprechenden Mitteilung an die Börsenaufsicht in Indien zufolge zahle Marangoni für die 50-prozentigen Unternehmensanteile 710.000 Euro. Die Übernahme der Anteile werde indes formal durch Marangonis südafrikanischer Tochtergesellschaft Leader Rubber Company SA vollzogen, und zwar innerhalb von 15 Tagen. Ziel des Joint Ventures ist es, Marangonis Ringtread-Runderneuerungssystem auf dem indischen Markt zu etablieren. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.