Michelin bleibt die Nummer eins im NRZ-Ranking der Reifenhersteller, knapp

Das neue NRZ-Ranking „Die umsatzstärksten Reifenhersteller der Welt“ ist erschienen. Wichtigste Nachricht dabei in der Liste der Top Ten: Auch nach den Zahlen des vergangenen Geschäftsjahres und damit im zweiten Jahr in Folge bleibt Michelin größter Reifenhersteller, wenn auch erneut nur knapp vor der Nummer zwei Bridgestone. Nachdem die beiden Branchenriesen nach den Zahlen für 2020 noch gut 400 Millionen Euro trennten, verringerte sich der Abstand nach den Zahlen für 2021 auf 300 Millionen Euro – immerhin, ist dies doch mehr als der Jahresumsatz des letztgenannten Herstellers in unserer aktuellen Aufstellung. Die zweitwichtigste Nachricht: Nach nur einem Jahr auf Rang drei muss Continental sich in unserem aktuellen NRZ-Ranking wieder hinter Goodyear einsortieren; der US-Hersteller hatte im vergangenen Sommer bekanntlich Cooper übernommen. Außerdem haben Pirelli und Hankook einmal mehr ihre Plätze getauscht. Dennoch zeigt sich gerade im Verfolgerfeld durchaus Bewegung, was sich nicht zuletzt auch in einigen Neueinträgen widerspiegelt. Die Detailsarno.borchers@reifenpresse.de

Das komplette NRZ-Ranking 2021 finden Sie hier.

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.