Im „siebten Himmel” – Metzeler räumt bei den North West 200 ab

,
Bei den diesjährigen Motorradrennen der North West 200 hatten Metzeler Fahrer nicht nur in allen Klassen, sondern auch in jedem einzelnen Lauf auf dem den 8,9 Meilen (rund 14,3 Kilometer) langen Straßenkurs in der Region um die britische Küstenstadt Portstewart die Nase vorn (Bild: Metzeler)

Nach einer drei Jahren (Corona-)Pause fanden vergangenes Wochenende erstmals seit 2019 wieder die Motorradrennen der North West 200 statt. Für Metzeler war es eine mehr als gelungene Rückkehr auf den 8,9 Meilen (rund 14,3 Kilometer) langen Straßenkurs in der Region rund um die britische Küstenstadt Portstewart. Genauer gesagt fühlt man sich eigenen Worten sogar „im siebten Himmel“, zumal nicht nur sämtliche Klassensiege an Fahrer gingen, die auf Reifen der zu Pirelli gehörenden Marke vertrauten: Bei allen Einzelläufen der Klassen Supersport, Superstock, Supertwin und Superbike hatte letztlich jeweils Fahrer die Nase vor, der auf Metzelers „Racetec RR Slick“ oder dessen straßenzugelassener Variante „Racetec RR“ in die Rennen gegangen waren. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.