Analysten sehen Gegenwind für Automobilhersteller und Zulieferer

Erst vor wenigen Tagen hatte JP Morgan die Aktie der Continental AG auf „Neutral“ herabgestuft und außerdem das Kursziel von 130 auf 110 Euro gesenkt. Diesem Beispiel folgt jetzt auch die US-Investmentbank Goldman Sachs, zumindest was die Richtung betrifft. Analysten dort geben für das Papier weiterhin eine Verkaufsempfehlung ab und belassen das Kursziel bei 100 Euro. Man könne zwar 2022/2023 „eine robuste Ergebnisentwicklung“ unter den europäischen Automobilherstellern erwarten. Dennoch plage den Bereich weiterhin ein gewisser „Gegenwind“, der auch Zulieferer wie Continental treffe. Goldman Sachs nennt hier beispielsweise Rohstoffpreise, die Lieferkettenproblematik, Logistik und Energiekosten. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.