Pirelli-Tochter Driver baut Netzwerk und Leistungsmodule weiter aus

, ,

Mit 33 neuen Point of Sales seit Jahresbeginn kann das Driver-Netzwerk auch in Zeiten der Pandemie deutliche Zuwächse verzeichnen. Ausschlaggebend für diese hohe Zugkraft seien „die zahlreichen Vorteile des 360°-Konzepts“, von denen die Driver-Partner profitieren könnten, heißt es dazu gegenüber der NEUE REIFENZEITUNG. In den vergangenen Monaten habe der Ausbau praxisnaher digitaler Angebote im Zentrum gestanden. Außerdem seien eine neue Kfz-Teileplattform ebenso online gegangen wie in ihren Leistungsumfängen „stark erweiterte Versionen des Felgenkonfigurators und der Website“. Und mit B2Fleet+ habe ein zukunftsweisendes Flottenabrechnungssystem den Vorgänger B2Fleet abgelöst.  Mit welchen Leistungsmodulen des 360°-Retail-Konzepts will die Pirelli-Tochter Driver punkten?

Dieser Beitrag ist außerdem in der Dezember-Ausgabe der NEUE REIFENZEITUNG erschienen, die Sie hier auch als E-Paper lesen können. Sie sind noch kein Leser? Kein Problem. Das können Sie hier ändern.

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.