Sommermonate lasten auf den Zulassungen für Nutzfahrzeuge

In den beiden zurückliegenden Sommermonaten registrierte die ACEA europaweit rückläufige Zahlen bei den Neuzulassungen für Nutzfahrzeuge. Wie der Verband heute berichtet, gaben die Zahlen im Juli um 11,8 Prozent nach, im August noch einmal um 3,6 Prozent. Dabei spiegeln sich in diesem Rückgang vor allem die schwachen Absätze im mengenmäßig größten Segment der Transporter wider, die um 15,3 bzw. 5,7 Prozent nachgaben. Das auch für den Reifenhandel wichtige Segment der schweren Lkw legte indes in beiden Monaten deutlich zu, und zwar um 14 bzw. 13,2 Prozent. Der deutsche Markt entwickelte sich dabei insgesamt und tendenziell in dieselbe Richtung wie der europäische Markt, wobei hierzulande der August mit einem Minus von 11,9 Prozent deutlich schwächer ausfiel als der gesamte europäische Nutzfahrzeugmarkt (minus 3,6 Prozent). Im gesamten bisherigen Jahresverlauf liegt der Markt in Europa indes immer noch mit 26,9 Prozent im Plus, während der deutsche Markt noch bei einem Plus von 12,5 Prozent steht. ab

 

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.