„CheckPoint”-Reifenkontrolle als Goodyear-Leasingangebot

, ,
Von Goodyear betreuten Flotten in den USA und Kanada bietet der Reifenhersteller für seine dort „CheckPoint” genannte Überfahrlösung zur Ermittlung des Fülldruckes und der Profiltiefe von Nutzfahrzeugreifen neuerdings eine Leasingoption an (Bild: YouTube/Screenshot)

Im nordamerikanischen Markt bietet Goodyear für seine dort unter dem Namen „CheckPoint” offerierte Überfahrlösung zur Ermittlung des Fülldruckes und der Profiltiefe von Nutzfahrzeugreifen neuerdings eine Leasingoption an. Die Alternative zum Kauf entsprechender Anlagen, die bei dem Reifenhersteller nach dessen Akquisition der Ventech Systems GmbH einen Baustein seines „Total-Mobility“-Konzeptes in hiesigen Regionen darstellt, steht demnach mit Goodyear zusammenarbeitenden Flotten in den USA und Kanada zur Verfügung. „Goodyears ‚CheckPoint‘ wurde entwickelt, um Flotten dabei zu helfen, ihre Reifen besser zu warten, indem der Druck auf einem optimalen Niveau gehalten wird, was sowohl die Lebensdauer der Karkasse verlängern als auch den Verschleiß verringern kann“, erklärt Johnny McIntosh, Director Goodyear Integrated Tire Solutions. Ein nicht korrekter Fülldruck führe aber nicht nur zu höheren Kosten, sondern sei in 85 Prozent aller Fälle außerdem ursächlich für Reifenausfälle. Allein dieses Jahr sollen mit „CheckPoint” bereits mehr als 1,5 Millionen Reifen überprüft worden sein, wobei in 126.000 Fällen ein nicht optimaler Zustand festgestellt wurde. Und das in einer Zeit, die rund 90 Prozent kürzer ausfalle als bei herkömmlichen Flotteninspektionen mittels manueller Druck- und Profiltiefenmessung. cm

0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.