Motorradsimulation RiMS Racing profitiert von Pirelli-Reifendaten

,
RiMS Racing soll Motorradfans bei ihren Runden auf virtuellen Rennkursen ein besonders realitätsnahes Erlebnis bieten – bis hin zu den Reifeneigenschaften (Bild: Pirelli)

Am 19. August erscheint die neue Motorradsimulation RiMS Racing des Spieleentwicklers Raceward Studio. Sie soll realistische fahrerische Herausforderungen mit Technik und Mechanik kombinieren. Rennfans könnten dazu zahlreiche der leistungsstärksten Motorräder auf die virtuellen Strecken bringen und die Leistung ihrer Maschine durch Austausch von Teilen und Datenanalyse in Echtzeit optimieren. Nicht zuletzt sind auch Reifen ein Thema in diesem Zusammenhang, wobei Pirelli eigenen Worten zufolge als Partner dafür entsprechenden Input auf Basis seiner Erfahrung rund um Motorradreifen im Allgemeinen sowie rund um den Motorsport auf zwei Rädern im Besonderen beigesteuert hat – sei es rund um die Aufwärmphase der Gummis, den optimalen Luftdruck für schnelle Runden, den Grip oder den Abrieb der Reifen. cm

Hier lesen Sie den kompletten Beitrag …

NUR PREMIUM- UND ONLINE-ABONNENTEN HABEN ZUGRIFF AUF NRZ+-BEITRÄGE UND UNSER E-PAPER.

MELDEN SIE SICH BITTE AN.

Login

LESER WERDEN
0 Kommentare

Schreiben Sie einen Kommentar

An Diskussionen teilnehmen
Hinterlassen Sie uns einen Kommentar!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert